Der diesjährige Sacharow-Preis für Demokratie und Menschenrechte hat das EU-Parlament an den russischen Oppositionellen Alexej Nawalny verliehen.
Alexej Nawalny
Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Sacharow-Preis für Demokratie und Menschenrechte wurde Alexej Nawalny verliehen.
  • Das EU-Parlament fordert die sofortige Freilassung des russischen Oppositionellen.

Den diesjährigen Sacharow-Preis für Demokratie und Menschenrechte hat das EU-Parlament an den russischen Oppositionellen Alexej Nawalny vergeben. «Nawalny hat grossen Mut bei seinen Versuchen bewiesen, die Wahlfreiheit für das russische Volk wiederherzustellen». Dies hiess es zur Begründung am Mittwoch im EU-Parlament in Strassburg.

Seit vielen Jahren habe Nawalny für Menschenrechte und grundlegende Freiheiten in seinem Land gekämpft. Dieser Einsatz habe er beinahe mit dem Leben bezahlt. Der 45-jährige Kreml-Kritiker hatte im Sommer vergangenen Jahres einen Mordanschlag mit Nervengift überlebt. Nawalny macht den Kreml für den Anschlag verantwortlich.

EU-Parlament fordert Freilassung

Anfang dieses Jahres wurde er in Russland festgenommen und zu mehr als zwei Jahren Lagerhaft verurteilt. Da er angeblich gegen die Bewährungsauflagen verstiess. Das EU-Parlament forderte nun seine sofortige Freilassung. Nominiert für den diesjährigen Sacharow-Preis war auch die bolivianische ehemalige Übergangspräsidentin Jeanine Áñez, die in Haft sitzt.

Andrei Dmitrijewitsch Sacharow
Das EU-Parlament verleiht am Mittwoch den Sacharow-Preis. Benannt ist dieser nach dem Physiker Andrei Dmitrijewitsch Sacharow. - Keystone

Die mit 50'000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 15. Dezember in Strassburg während der letzten Plenarsitzung des Jahres verliehen. Der Preis ist nach dem 1989 verstorbenen sowjetischen Dissidenten und Physiker Andrei Dmitrijewitsch Sacharow benannt.

Mehr zum Thema:

Alexej Nawalny Anschlag Haft Euro Menschenrechte Kreml EU Parlament