Wladimir Putin hat als Präsident Russlands nach eigenen Worten den «Traum» seines Lebens «erfüllt».
Russlands Präsident Wladimir Putin
Russlands Präsident Wladimir Putin - SPUTNIK/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Staatschef wollte schon immer «dem Vaterland dienen».

Er habe immer «dem Vaterland dienen» wollen, sagte Putin am Mittwoch bei einem im Fernsehen übertragenen Treffen mit Schülern in Wladiwostok. «Und heute tue ich genau das».

Der frühere KGB-Agent wurde 2000 Präsident. Nach zwei Amtszeiten übernahm Putin 2008 als Regierungschef, da er nicht erneut für das Amt des Staatschefs kandidieren konnte. 2012 wechselte er dann erneut in den Präsidentenpalast. Im Jahr 2020 wurde die Verfassung so geändert, dass Putin theoretisch bis 2036 - mit dann 84 Jahren - im Amt bleiben könnte.

Kreml-Kritiker werfen dem heute 68-Jährigen vor, den Druck auf Oppositionelle stark erhöht zu haben. Vom 17. bis 19. September finden in Russland Parlamentswahlen statt. Der wichtigste Oppositionelle Alexej Nawalny befindet sich in Haft, seine Organisationen wurden als «extremistisch» eingestuft und verboten. Die Behörden erklärten unabhängige Medien wie etwa die Internet-Plattform «Medusa» und der TV-Sender Doschd zu «ausländischen Agenten», das Investigativ-Medium «Projekt» zu einer «unerwünschten Organisation».

Mehr zum Thema:

Alexej Nawalny Wladimir Putin Regierungschef Internet Kreml Haft