Der chinesische Aussenminister reagiert auf Joe Bidens Aussagen zum Taiwan mit Unzufriedenheit und Drohungen.
China
Chinas Aussenminister Wang Yi. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Biden sicherte dem Taiwan im Falle einer Invasion militärische Unterstützung zu.
  • Die chinesische Regierung reagierte darauf sichtlich unzufrieden und drohte.

China hat die USA nach der Taiwan-Äusserungen von Präsident Joe Biden deutlich gewarnt. China drücke seine «starke Unzufriedenheit» über die Bemerkungen der USA aus. Das sagte der chinesische Aussenminister Wang Yi am Montag laut dem Staatssender CCTV.

China habe «keinen Raum für Kompromisse oder Zugeständnisse», wenn es um Kerninteressen der Souveränität und territorialen Integrität gehe. «Niemand sollte die starke Entschlossenheit, den festen Willen und die mächtigen Fähigkeiten des chinesischen Volkes unterschätzen», warnte Wang Yi weiter.

Joe Biden
Joe Biden an einer Pressekonferenz in Japan. - Keystone

Biden hatte in Tokio bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem japanischen Regierungschef Fumio Kishida zugesichert, dass die USA Taiwan im Falle eines Angriffs auch militärisch verteidigen würden.

China habe kein Recht, sich Taiwan mit Gewalt einzuverleiben, betonte Biden. Chinas Verhalten, darunter Militärmanöver und Flüge nahe der Inselrepublik, «flirte mit der Gefahr», sagte Biden. Er gehe aber nicht davon aus, dass China tatsächlich versuchen werde, Taiwan anzugreifen.

Mehr zum Thema:

Regierungschef Joe Biden Gewalt