Die SPD in Niedersachsen zieht mit Ministerpräsident Stephan Weil als Spitzenkandidat in die Landtagswahl am 9. Oktober.
Niedersachsens Ministerpräsident Weil (SPD)
Niedersachsens Ministerpräsident Weil (SPD) - POOL/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • 63-Jähriger will Amt verteidigen - Landtagswahl am 9. Oktober.

Ein Parteitag wählte den 63-Jährigen am Samstag in Hildesheim auf Platz eins der SPD-Landesliste. Der langjährige Landeschef der niedersächsischen Sozialdemokraten erhielt bei 188 abgegebenen gültigen Stimmen eine Zustimmung von hundert Prozent. «Lasst uns die Wahl gewinnen», gab Weil nach der Abstimmung als Devise aus.

Weil führt die niedersächsische SPD seit 2012. Als Ministerpräsident in Hannover amtiert er seit 2013. Seit der Landtagswahl von 2017 regiert Weil in einer Koalition mit der CDU, zuvor stand er an der Spitze eines Bündnisses aus SPD und Grünen. Jüngsten Umfragen zufolge liegt die SPD in der Wählergunst vorn. Sie führte darin mit 33 bis 34 Prozent vor der CDU, die bei 25 bis 26 Prozent verortet wird. Die Grünen belegen den Befragungen zufolge mit 14 bis 19 Prozent den dritten Platz.

Mehr zum Thema:

Abstimmung CDU SPD