Vor dem offiziellen Start des G20-Gipfels am Samstag in Rom kommen am Freitagmittag bereits die Finanz- und Gesundheitsminister der Gruppe zu einem Treffen zusammen (12.00 Uhr).
Kongresszentrum in Rom
Kongresszentrum in Rom - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Freitag wollen auch die Gegner des G20-Treffens mit ihren Protestkundgebungen beginnen..

Deutschland wird in Rom von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vertreten. Schwerpunkt der Beratungen sollen die Folgen der Corona-Pandemie und die Erholung der Weltwirtschaft sein. Im Anschluss an das Treffen wollen die Minister eine gemeinsame Erklärung veröffentlichen.

Am Freitag wollen auch die Gegner des G20-Treffens mit ihren Protestkundgebungen beginnen. Am Samstag und Sonntag berät die G20-Gruppe dann auf Ebene der Staats- und Regierungschefs. Wichtigstes Thema dürfte neben der Pandemie der internationale Klimaschutz sein. Zu den Gipfelberatungen wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in die italienische Hauptstadt kommen. Sie lud ihren wahrscheinlichen Nachfolger Scholz ein, in Rom an ihren bilateralen Treffen mit anderen Staats- und Regierungschefs teilzunehmen.

Mehr zum Thema:

Weltwirtschaft Angela Merkel Coronavirus G20