Christian Lindner will auch als Finanzminister FDP-Chef bleiben. Wenn es die Partei wolle, werde er sich auch 2023 ein weiteres Mal bewerben.
christlich demokratische union deutschlands
Christian Lindner, deutscher Finanzminister und Vorsitzender der FDP. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Christian Lindner will seine Amtszeit als FDP-Chef bis 2023 zu Ende führen.
  • Trotz seines Amtes als Finanzminister kann er sich eine weitere Bewerbung vorstellen.
  • Die Minister der Grünen mussten ihren Parteivorsitz abgeben.

Der deutsche Finanzminister Christian Lindner will trotz seines Regierungsamtes auch in den kommenden Jahren FDP-Vorsitzender bleiben. «Ich bin bis 2023 gewählt. Wenn die Partei es wünscht, bewerbe ich mich dann ein weiteres Mal.» Dies sagte Lindner den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagausgaben) laut Vorabbericht.

Er wolle auch im neuen Regierungsamt seinem «liberalem Kompass» folgen. «Als Minister aber spreche ich nicht nur für eine Partei, sondern für eine Bundesregierung, die von mehreren Parteien gebildet wird und die den Interessen der gesamten Bevölkerung dienen will.» Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) und Aussenministerin Annalena Baerbock mussten den Parteivorsitz abgeben, weil die Grünen Parteiamt und Kabinettsposten trennen.

Mehr zum Thema:

Christian Lindner