Mit 185 Nein- gegen Ja-Stimmen lehnen die SVP-Delegierten die Pflegeinitiative ab. Denn diese würde nur die Verakademisierung vorantreiben.
SVP
SVP-Delegiertenversammlung - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die SVP-Delegierten empfehlen ein Nein zur Pflegeinitiative.
  • Sie bemängeln, dass dadurch nur die Verakademisierung vorangetrieben wird.
  • Die Partei unterstützt stattdessen den Gegenvorschlag.

Die SVP-Delegierten empfehlen die Pflegeinitiative am 28. November zur Ablehnung. Die Nein-Parole wurde mit 185 Nein- gegen 14 Ja-Stimmen beschlossen.

Die Genfer SVP-Nationalrätin Céline Amaudruz sagte, gegen die Initiative zu sein, bedeute nicht gegen die Pflegenden zu sein. «Wir sind den Pflegenden wirklich dankbar», unterstrich Amaudruz.

Die Pflegeinitiative würde jedoch einseitig die Verakademisierung vorantreiben und einen weiteren Kostenschub ohne echte Leistungsverbesserung auslösen. Die richtige Antwort sei der Gegenvorschlag, sagte Amaudruz. Dieser bringe eine schnelle Lösung, um die Pflege zu stärken. So könne die Ausbildung von Pflegefachpersonen mit fast einer Milliarde Franken unterstützt werden.

Mehr zum Thema:

Franken SVP Pflegeinitiative