Die Kantone sollen neben der Steuererklärung auf Papier auch rein elektronische Steuerverfahren anbieten müssen. Die zuständige Ständeratskommission will die letzte Differenz zum Nationalrat ausräumen.
Steuererklärung
Eine Person füllt die Online-Steuererklärung für die Steuerperiode 2020 am Laptop aus. (Symbolbild) - Keystone

Wer eine Steuererklärung einreicht, soll nicht mehr ein Dokument mit seiner Unterschrift einreichen müssen.

Die Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Ständerats (Wak-S) empfiehlt ihrem Rat mit 10 zu 2 Stimmen, bei der letzten Differenz dem Nationalrat zu folgen. Das teilten die Parlamentsdienste am Dienstag mit.

Dass auch rein elektronische Steuerprozesse angeboten werden müssen, wird mit dem neuen «Bundesgesetz über elektronische Verfahren im Steuerbereich» geregelt. Der Ständeratt stand zunächst auf der Bremse, in der Wintersession stimmte er jedoch dem Vorhaben zu.

Nun geht es noch darum, die Vorlage zu bereinigen. Als nächstes ist der Ständeratt an der Reihe.

Mehr zum Thema:

Nationalrat Parlament Ständerat