Der R-Wert, die Reproduktionszahl des Coronavirus, ist auf 0,67 gesunken. So tief lag er schon lange nicht mehr.
R-Wert Coronavirus
Der R-Wert sinkt auf ein neues Rekord-Tief von 0,67. - covid19.admin.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Der R-Wert sinkt auf einen Jahres-Minusrekord.
  • Nun liegt er definitiv unter 1, das Wachstum ist somit rückläufig.

Seit einem Monat kennt der R-Wert fast nur noch eine Richtung: Runter. Lediglich vor dem 25. Mai stagnierte die Talfahrt kurz, doch heute teilt das BAG mit, der R-Wert liege bei 0,67. So tief lag er dieses Jahr noch nie, tiefere Werte gab es nur im April und Mai 2020, als 0,63 und 0,62 errechnet wurden.

3. Welle des Coronavirus ebbt ab

Ein Wert unter 1 bedeutet, dass viele angesteckten Personen keine weiteren Personen mit Coronavirus anstecken. Das für Epidemien typische exponentielle Wachstum ist also so stark gebremst, dass es rückläufig ist. Zwar ist aktuell beim von der ETH errechneten R-Wert das Unsicherheits-Intervall eher breit. Es reicht aber dennoch «nur» von 0,52 bis 0,83, liegt also mit aller grösster Wahrscheinlichkeit unter 1.

Tanja Stadler R-Wert Coronavirus
Dr. Tanja Stadler, Professorin am Departement «Biosystems Science and Engineering» der ETH, schätzt den R-Wert des Coronavirus. - ETH

Der R-Wert wird vom Team um ETH-Professorin Tanja Stadler errechnet. Sie wird neu auch Präsidentin der verkleinerten Taskforce. Der bisherige Präsident, Martin Ackermann, hat gestern seinen Rücktritt bekanntgegeben.

Mehr zum Thema:

Coronavirus