Der Bundesrat übernimmt die Kosten von Tests auf das Coronavirus bei symptomfreien Menschen – wenn diese im Rahmen von Massentests durchgeführt werden.
Coronavirus
Medizinisches Personal macht bei einem Patienten ein Abstrich für einen Test auf das Coronavirus im Coronavirus-Testzentrum in Mendrisio. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ab Donnerstag übernimmt der Bund die Kosten von Corona-Tests bei symptomfreien Personen.
  • Das soll helfen, lokale Infektionsausbrüche frühzeitig zu erkennen und einzudämmen.

Der Bundesrat erweitert ab Donnerstag seine Teststrategie zum Coronavirus. Neu übernimmt der Bund die Kosten für Tests an Personen, die keine Symptome aufweisen: Wenn diese im Rahmen von Massentests durchgeführt werden. Damit sollen besonders gefährdete Menschen etwa in Altersheimen besser geschützt werden.

Das soll den Anreiz für solche Tests erhöhen. Das hat der Bundesrat am Mittwoch entschieden.

Coronavirus Bundesrat
Bundespräsident Guy Parmelin, links, und Bundesrat Alain Berset erscheinen zu einer Medienkonferenz zu Massnahmen zum Coronavirus, am Mittwoch, 27. Januar 2021, in Bern. - keystone

Zudem könnten lokale Infektionsausbrüche wie etwa in Schulen durch Massentests frühzeitig bekämpft werden, teilte der Bundesrat mit. Mehr als die Hälfte aller Covid-19 Kranken dürften keine Symptome aufweisen. Deshalb ergebe es Sinn, die Teststrategie anzupassen.

Der Kanton müsse dem BAG ein Konzept vorlegen. Etwa dazu, wo, wer und wie oft getestet werde sowie welche Tests man verwende. Der Bundesrat begründet die Anpassung auch damit, dass sich die neuen, ansteckenderen Varianten des Coronavirus in der Schweiz weiter verbreiten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Bundesrat