Die Oscar-Verleihung am 27. März 2022 wird erstmals seit vier Jahren wieder einen Host haben. Schwingt sich gar ein Marvel-Star für diese Ehre auf die Bühne?
Bei den 94. Oscars wird es wieder einen Host geben.
Bei den 94. Oscars wird es wieder einen Host geben. - Featureflash Photo Agency/Shutterstock.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Oscars werden im März erstmals seit 2018 wieder einen Gastgeber haben.
  • Zurückzuführen ist dies wohl auf die schlechten Zuschauerzahlen vom letzten Jahr.

Erstmals seit 2018, als Jimmy Kimmel (54) durch die 90. Ausgabe der Academy Awards führte, werden die Oscars am 27. März dieses Jahres wieder einen Gastgeber oder eine Gastgeberin haben. Dies gab Craig Erwich, der Präsident von Hulu Originals und ABC Entertainment, laut «The Hollywood Reporter» bekannt.

Erst am vergangenen Montag wurde mitgeteilt, dass Erwich auch 2022 die Geschicke bei der prestigeträchtigen Preisverleihung lenken wird. Die Entscheidung zurück zum Host dürfte aufgrund der katastrophalen Einschaltquoten des vergangenen Jahres gefallen sein. Bei dieser schaltete mit etwas über zehn Millionen Zuschauer nur rund ein Drittel im Vergleich zu 2019 ein.

Coup dank Tom Holland?

Laut «The Hollywood Reporter» könnte es in knapp zweieinhalb Monaten zu einem regelrechten Coup kommen. Zwar ist noch nicht offiziell mitgeteilt worden, wer durch den Abend führen soll. Angeblich sollen die Veranstalter aber mit Tom Holland (25) Kontakt aufgenommen haben.

Der hatte unlängst in einem Interview schon Interesse an dem Job als Gastgeber bekundet. Mit «Spider-Man: Far From Home» hat Holland den erfolgreichsten Film der Corona-Pandemie abgeliefert, zudem gilt der sympathische Brite als Publikumsliebling.

Mehr zum Thema:

Jimmy Kimmel Hollywood Marvel Coronavirus Academy Awards