Der Film «Venom: Let There Be Carnage» startete letztes Wochenende in den US-amerikanischen Kinos und spielte dabei 90,1 Millionen Dollar ein.
venom
Eine Szene aus dem neuen Film «Venom: Let There Be Carnage». - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Dieses Wochenende startete der Film «Venom: Let There Be Carnage» in den USA.
  • Der Film brachte zu seinem Start Rekordeinnahmen ein.

Der neue Film «Venom: Let There Be Carnage» feierte in den USA letztes Wochenende seinen Kinostart. Dabei spielte er laut der US-Zeitschrift «People» rund 90,1 Millionen Dollar ein.

Damit toppt die Neuerscheinung sogar den ersten Film, der vor dem Anfang der Pandemie erschien. Dieser spielte am Startwochenende «nur» etwa 80 Millionen Dollar ein.

Mit 90,1 Millionen Dollar bricht der Streifen auch den Rekord der meisten Einnahmen eines Kinofilms seit Pandemiebeginn.

Zuvor wurde der Rekord von Marvel's «Black Widow» mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle gehalten. Dieser soll laut dem US-Magazin rund 80 Millionen Dollar eingebracht haben.

«Venom: Let There Be Carnage» mit Woody Harrelson

Darum geht es in der Fortsetzung: Journalist Eddie Brock wird immer noch vom ausserirdischen Parasiten Venom besetzt. Nun wird aber auch der Serienkiller Cletus Kasady von der gleichen Art Parasit befallen. Dieser verwandelt sich dadurch in den brutalen Bösewicht Carnage.

In den Hauptrollen sind unter anderem Tom Hardy und Woody Harrelson zu sehen.

Mehr zum Thema:

Scarlett Johansson Dollar