Das Konzert der Rolling Stones in Bern fiel aus – Mick Jagger hatte Corona. Als Ersatz geben die Stones nun ein Zusatzkonzert in Berlin.
rolling stones berlin
Die Alt-Herren des Rocks: Mick Jagger, Keith Richards und Schlagzeuger Charlie Watts. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Stones spielen eine Zusatzkonzern auf der Waldbühne in Berlin.
  • Mick Jagger hatte Corona, daher wurde das Konzert in Bern abgesagt.

Die Rolling Stones geben in Deutschland ein Zusatzkonzert auf der Berliner Waldbühne. Dafür verlängern Mick Jagger und Co ihre Europa-Tournee zum Bandjubiläum um ein Konzert. Gut 20'000 Zuschauende können Anfangs August ans Konzert, wie der Veranstalter Semmel Concerts mitteilt.

Anfangs Juni hatten die Stones im Münchner Olympiastadion das erste Konzert ihrer Deutschland-Konzerte gegeben, am 27. Juli wollen sie in Gelsenkirchen spielen. Das ursprünglich für den 17. Juni geplante Konzert in Bern wurde zuletzt abgesagt.

Laut Semmel Concerts schliesst die britische Rockband ihre Jubiläumstour mit dem Konzert in der Berliner Waldbühne ab. Im Jahr 1965 hatten die Rolling Stones dort einen legendären Auftritt. Bei ihrem ersten Waldbühnen-Auftritt hatten die Musiker nur etwa 20 Minuten lang gespielt. Die Fans nahmen danach die Waldbühne auseinander.

Mehr zum Thema:

Mick Jagger Musiker Konzert Coronavirus Rolling Stones