Oliver Pocher und Boris Becker zoffen sich vor Gericht. Nun muss der deutsche Tennis-Star jedoch eine Niederlage hinnehmen – vorerst.
Oliver Pocher Boris Becker
Boris Becker verliert vor Gericht gegen Oli Pocher. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Comedian Oliver Pocher hat vor Gericht gegen Boris Becker gewonnen.
  • Bei seinen Aussagen gegen den Tennis-Star handelt es sich demnach um seine Meinung.
  • Die Becker-Anwälte sehen das gelassen, setzen nun aber für eine Klage an.

Dieser Punkt geht an Oliver Pocher (43). Der deutsche Tennis-Star Boris Becker (53) erhob 2019 eine einstweilige Verfügung gegen den Comedian. Pocher legte Berufung ein – und gewinnt nun vor Gericht, wie die «Bild» berichtet.

Ausschlaggebend für den Gerichts-Zoff war ein TV-Interview von Oli Pocher. Nach der Insolvenz von Becker bezichtigte der Moderator ihn der «Insolvenzverschleppung» und sprach von «kriminellen Sachen». Für die Sport-Legende Becker zu viel des Guten, er schickte seine Anwälte los.

Boris Becker
Boris Becker wurde im Juni 2017 für zahlungsunfähig erklärt.
boris becker Oliver Pocher
Boris Becker erwirkte gegen Oliver Pocher (r.) eine einstweilige Verfügung vor Gericht.
Oliver Pocher
Oliver Pocher

Pocher wollte das so nicht stehen lassen und legte Berufung ein. Und nun hat das Oberlandesgericht Hamburg dem TV-Star am Dienstag Recht gegeben. Dem Urteil zufolge handelte es sich bei den Äusserungen von Oli Pocher um seine Meinung – und das sei erlaubt.

Oliver Pocher vs. Boris Becker: Gerichts-Zoff geht weiter

Der Anwalt des deutschen Komikers ist mit dieser Einschätzung mehr als zufrieden. «Ein Sieg für die Meinungsfreiheit», sagt er gegenüber der Boulevardzeitung.

Aber Achtung: Der Gerichts-Zoff ist damit noch nicht beendet. Denn Boris Becker hat die einstweilige Verfügung zwar noch vor dem Urteil zurückgezogen. Doch seinem Anwalt zufolge will man nun noch einen Schritt weitergehen.

oliver pocher Michael Wendler
Der Komiker Oliver Pocher.
Boris Becker
Boris Becker hat genug.
Boris Becker
Komiker Oliver Pocher (l) und Tennislegende Boris Becker treten in der Fernsehshow «Alle auf den Kleinen» in gegeneinander an.

«Mein Mandant sieht das gelassen. Wir wollten damals mit der einstweiligen Verfügung Oliver Pocher erst einmal zum Schweigen bringen. Das Ziel haben wir erreicht. Jetzt werden wir ihn im nächsten Schritt verklagen», so der Becker-Anwalt zur «Bild».

Mehr zum Thema:

Moderator Oliver Pocher Boris Becker Gericht