Melania Trump war keine Sympathieträgerin. Dies spiegelte sich auch in ihrem Spitznamen, verpasst vom Secret Service, wieder.
melania trump
Melania Trump ging als die unbeliebteste First Lady in die Geschichte ein. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Vier Jahre lang quälte sich Melania Trump im Weissen Haus als First Lady.
  • Melania versuchte so wenige auswärtige Termine wie möglich wahrzunehmen.
  • Das hatte seine Gründe, wie eine frühere Vertraute nun auspackt.

Melania Trump (51) wurde mit ihrer Rolle als First Lady nie warm. Die Frau des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump (75) zog stets einen Lätsch und wirkte unglücklich. Einige Fans starteten gar die Free-Melania-Bewegung, weil sie glaubten, die Beauty sei im Weissen Haus gefangen.

melania
Melania und Donald Trump.
donald trump
Trumps Feriendomizil Mar-a-Lago in Florida.
Melania Trump
Donald und Melania Trump.
Mar-a-Lago
Mar-a-Lago ist ein 1927 erbautes Anwesen von Donald Trump, es steht auf einer 35'000 Quadratmeter grossen Fläche an der Küste Floridas. Trump nennt es das «Winter White House». (Archivbild)
Donald Trump
Donald und Melania Trump begrüssen ihre Fans im Restaurant.

Ähnlich sah man dies offenbar auch beim Secret Service, der für die Sicherheit von Präsidentenfamilien verantwortlich ist. Dort verpasste man der gebürtigen Slowenin nämlich den Spitznamen «Rapunzel». Dies hat Trumps frühere Vertraute Stephanie Grisham (45) im Gespräch mit dem Nachrichtensender CNN verraten.

Melania Trump wollte chillen statt arbeiten

Grund: Genauso wie im Märchen habe auch Melania Trump den Turm resp. das Weisse Haus kaum verlassen. Ihre auswärtigen Termine reduzierte sie auf ein Minimum. Schon lange vor Corona war Melania grosser Fan von Homeoffice.

Doch gefangen war das frühere Aktmodel keineswegs, wie Grisham weiter erklärt. Sie wollte ihr Arbeitsalltag nur nicht all zu stressig gestalten. Denn: «Sie ist davon überzeugt, dass Entspannung zentral für ihre Schönheitskur sei», weiss Grisham. Dazu gehörten auch tägliche Wellness-Retreats und Gesichtsmasken.

Ist Ihnen wichtig, was andere von Ihnen denken?

Möglicherweise gibt es auch eine zweite Erklärung, warum Melania Trump die Öffentlichkeit scheute. Sie soll davon besessen gewesen sein, was die Leute von ihr denken. Sie soll gar sämtliche Presseartikel über sie eigenhändig durchgeschaut haben. «Kein Detail wurde ausgelassen, nichts entging ihrem Auge», so die ehemalige Trump-Mitarbeiterin.

melania trump
Wie lange dauert es wohl noch bis Melania Trump die Scheidung von Donald Trump einreicht? - Keystone

Mehr zum Thema:

Wellness Coronavirus Auge CNN Melania Trump Donald Trump Secret Service