Anfang März schlug das Skandal-Interview von Meghan Markle und Prinz Harry Wellen. Moderatorin Oprah Winfrey spricht nun erstmals über das Interview.
prinz harry
Prinz Harry und Herzogin Meghan sprechen mit Oprah Winfrey über das Leben am britischen Königshaus. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Interview von Meghan Markle und Prinz Harry berührt auch Moderatorin Oprah Winfrey.
  • Vor allem ein Vorwurf des Ex-Royal-Paares überraschte die Talk-Legende.

Am 7. März wurde das mit Spannung erwartete grosse Interview von Meghan Markle und Prinz Harry erstmals ausgestrahlt. Der mehr als dreistündige Talk mit Moderations-Legende Oprah Winfrey schlägt seither hohe Wellen.

In dem Interview erheben die Ex-Royals schwere Vorwürfe gegen das britische Königshaus. Seither soll Funkstille zwischen Harry und seinem Bruder Prinz William herrschen. Vor allem ein Vorwurf überraschte sogar Oprah selbst.

Schwere Vorwürfe von Meghan Markle

Die Rassismus-Vorwürfe, die Meghan Markle gegen die britischen Royals erhebt, brachten die Talk-Legende ins Staunen. «Ich dachte nur: ‹Wirklich, darüber wollt ihr reden?›» Aber genau daraus habe das Interview seine Schlagkraft bezogen.

Meghan Markle
Talk-Legende Oprah Winfrey. - Getty Images

«Der Grund, warum es so ein kraftvolles Interview war, ist diese Offenheit, die Verletzlichkeit», so Oprah. «Ich habe nicht mit so etwas gerechnet. Ich hatte mich gut auf das Interview vorbereitet.»

Meghan Markle
Zu royalen Zeiten: Meghan Markle und Prinz Harry winken der Menge zu. - Keystone

Zu den Grundfesten des Gesprächs zählte auch die absolute Verschwiegenheit der Crew am Set. «Ich sagte zu ihnen: ‹Wir alle wissen, was hier gesagt worden ist und was es bedeutet. Ich hoffe, dass ihr es nicht vorher weitererzählt›», erinnert sich Oprah.

Mehr zum Thema:

Oprah Winfrey Prinz William Prinz Harry Royals Meghan Markle