Meghan Markle und die Zusammenkunft von Prinz Harrys Freunden verlief alles andere als geplant.
Prinz Harry Meghan Markle
Meghan Markle und Prinz Harry haben nicht denselben Freundeskreis. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Zusammenführen von Harrys Freunden und Meghan Markle ging nicht auf.
  • Die 40-Jährige war ein echter Dämpfer auf der damaligen Party.

Es sollte eine coole Sause mit den Freunden und der Freundin werden. Doch am Ende gab es haufenweise miese Stimmung!

So passiert im Jahr 2016. Damals lud Prinz Harry (37) 16 seiner Eton-Schulfreunde und seine neue Freundin (und heutige Frau) Meghan Markle (40) ein. Alle sollten eine schöne Zeit haben, ein paar Bierchen trinken und sich kennen- (und lieben-) lernen.

Meghan Markle
Meghan Markle nervt ihre Nachbarn mit Diva-Allüren.
Meghan Markle Dukas
Meghan Markle bei einem Polospiel.
Meghan Markle Harry
Meghan Markle und Prinz Harry in einem Restaurant.
Prinz Harry Meghan Markle
In diesem Haus in Montecito wohnen Prinz Harry und Meghan Markle.

Der Plan ging nicht auf. So viel sei schon jetzt gesagt!

Nachzulesen ist diese Geschichte im Knaller-Enthüllungsbuch «Revenge: Meghan, Harry and the war between the Windsors» (zu dt.: «Rache: Meghan, Harry und der Krieg zwischen den Windsors»).

Meghan Markle Tom Bower
Autor Tom Bower veröffentliche gerade erst sein Knaller-Buch «Revenge: Meghan, Harry and the war between the Windsors».. - Screenshot

Dort beschreibt Star-Autor Tom Bower (75), dass Harrys Freunde ihn «verrückt» nannten, weil er Meghan Markle datete. Grund: Die Ex-Darstellerin fand Harrys Freunde wegen «ihrer Witze über Sexismus, Feminismus und Transgender-Personen» voll daneben.

Bower schreibt, Harry habe sich auf «endloses Geplänkel» mit seinen Freunden gefreut, aber Meghan war alles andere als beeindruckt. «Sie forderte jeden Gast heraus, der nicht mit ihren Werten übereinstimmte».

Glauben Sie, Meghan Markle ist humorlos?

«Ihr fehlte jeglicher Sinn für Humor» und sie war «Dämpfer auf der Party», heisst es in dem Buch.

Mehr zum Thema:

Prinz Harry Feminismus Sexismus Krieg Meghan Markle Liebe