Dass Donald Trump kein Fan von Meghan Markle ist, ist kein Geheimnis. Trotzdem hält sich der Ex-Präsident bei diesem Thema zuletzt zurück. Aus Angst!
Meghan Markle Prinz William
Meghan Markle und Prinz Harry haben mit ihrem Oprah-Interview für viel Aufsehen gesorgt. Der Palast befürchtet, dass die beiden eine «Seifen-Oper» aufziehen. - Keystone

Das Interview von Meghan Markle und Prinz Harry mit Oprah Winfrey hat weltweit grosse Wellen geschlagen. Einer, der sich bislang nicht dazu geäussert hat, ist Ex-US-Präsident Donald Trump. Dabei ist es ein offenes Geheimnis, dass der 74-Jährige kein Fan von Meghan ist.

Donald Trump Meghan Markle
Donald Trump hält sich beim Thema Meghan Markle aus taktischen Gründen zurück. - Keystone

Wird Trump etwa plötzlich zahm und nachsichtig? Wohl nicht. Doch sein Ex-Sprecher Jason Miller packt im Podcast von Steve Bannon aus. Und erklärt den Grund für Donald Trumps Zurückhaltung.

Trump steht auf der Seite von Piers Morgan

«Sie ist nicht gut. Das habe ich gesagt und jetzt kann es jeder sehen», wird der Ex-Präsident von Miller zitiert. «Sobald du irgendetwas Negatives über Meghan Markle sagst, wirst du gecancelt. Schau dir Piers an», soll Trump erklärt haben.

meghan markle
Meghans Kritiker Piers Morgan schiesst gegen Prinz Harry. - Screenshot ITV

Moderator Piers Morgan unterstellte Meghan nach dem Oprah-Interview, sie sei eine Lügnerin. Er nahm ihr die Suizidgedanken, von denen sie berichtete, nicht ab. Über 40'000 Beschwerden gingen darauf bei der Medienaufsichtsbehörde ein.

meghan markle
Briten-Moderator Piers Morgan (Kreis) stürmt aus der Sendung, als Kollege Alex Beresford (3. v. r.) ihn für seine Meghan-Kritik zur Rede stellt. - Screenshot ITV

Die Konsequenz: Piers Morgan stürmte nach der Kritik seines Co-Moderators aus dem Studio. Und verlässt darauf die Sendung «Good Morning Britain» des Senders «ITV». Für Donald Trump offenbar eine Warnung, sich nicht öffentlich über Meghan und Harry zu äussern. «Ich bin Team Piers», habe er laut Jason Miller deutlich gesagt.

Ex-US-Präsident kein Fan von Meghan Markle

«Piers Morgan ist der Beste und der Grösste. Aber sie wollen ihn einfach canceln, weil er Meghan Markle kritisierte», so Trump offenbar weiter.

Verstehen Sie den Abgang von Piers Morgan?

Schon zu seiner Zeit als US-Präsident äusserte sich der 74-Jährige negativ über Meghan. Er sei «kein Fan» betonte er, als ihre Unterstützung für Joe Biden publik wurde.

Brauchen Sie Hilfe?

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Dargebotene Hand (www.143.ch).

Unter der kostenlosen Hotline 143 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern. Diese können Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen.

Auch eine Kontaktaufnahme über einen Einzelchat oder anonyme Beratung via Mail ist möglich.

Mehr zum Thema:

Angst Prinz Harry Steve Bannon Joe Biden Meghan Markle Donald Trump