Rechtzeitig zur zweiten Folge der neuen «The Masked Singer»-Staffel meldet sich Moderator Matthias Opdenhövel fit. Den Auftakt hatte er wegen Corona verpasst.
Matthias Opdenhövel feiert sein Comeback.
Matthias Opdenhövel feiert sein Comeback. - ProSieben / Willi Weber

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Moderator von «The Masked Singer» hat sich von seiner Corona-Erkrankung erholt.
  • Die erste Folge wurde von Thore moderiert, am 26. übernimmt Matthias Opdenhövel wieder.
  • Neben Ruth Moschner und Rea Garvey sitzt dieses Mal ein italienischer Sänger in der Jury.

Beim Auftakt der neuen «The Masked Singer»-Staffel am vergangenen Samstag (19. März) hat Moderator Matthias Opdenhövel (51) noch schweren Herzens absagen müssen. Für das an Corona erkrankte «Masked Singer»-Urgestein sprang spontan Ex-Kandidat Thore Schölermann (37) alias der Monstronaut ein.

Die frohe Kunde: Für die zweite Folge am 26. März ist der genesene Opdenhövel rechtzeitig fit geworden, wie der Sender ProSieben nun mitgeteilt hat.

Er wird also die neun noch verbliebenen verhüllten Stars auf die Bühne bitten dürfen. Zum Auftakt hatte es das von einem jungen Fan entworfene Kostüm Brilli erwischt. Unter der Maske kam Fernsehmoderatorin Jeannine Michaelsen (40) zum Vorschein.

Einer vom Fach kommt als Rategast in «The Masked Singer»

In der ersten Folge der sechsten Staffel des Formats sorgte noch Komiker Ralf Schmitz (47) für gute Laune. In der kommenden Episode ist derweil einer vom Musikfach eingeladen. Sänger Giovanni Zarrella (44) darf neben den Stamm-Juroren Ruth Moschner und Rea Garvey Platz nehmen. Ob er mit geschultem Gehör einen der mysteriösen Stars entlarven kann?

Noch ist das Teilnehmer- und Teilnehmerinnenfeld ausgesprochen bunt besetzt. Die neun Masken, die noch im Rennen sind: der Koala, der Ork, der Gorilla, die Möwe, der Seestern, die Discokugel, die Galax'sis, das Zebra und der Dornteufel.

Mehr zum Thema:

ProSieben The Masked Singer Moderator Coronavirus