Die Reality-Darstellerin und ihr Ex Tristan Thompson bemühen sich um eine gemeinschaftliche Erziehung ihrer Tochter. Ihre eigenen Eltern seien Khloé ein gutes Beispiel dafür gewesen.
Khloé Kardashian
Khloé Kardashian - Bang

Khloé Kardashian betrachtet ihre Eltern als positives Beispiel in Sachen Kindererziehung. Die Reality-Darstellerin ist die Tochter von Kris Jenner und des mittlerweile verstorbenen Robert Kardashian. Das Paar liess sich 1991 scheiden und Kris heiratete anschliessend Bruce Jenner, heute Caitlyn Jenner. Wie Khloé in der ‚Drew Barrymore Show‘ verrät, sei sie durch ihre Eltern positiv in ihrer eigenen Kindererziehung beeinflusst worden. Zusammen mit ihrem Ex-Partner Tristan Thompson zieht sie die zweijährige Tochter True gross. Trotz ihrer Trennung im Februar 2019 ist das Verhältnis der Stars nach wie vor gut, da sie das Beste für ihr gemeinsames Kind wollen würden.

„Ich glaube nicht, dass ich verstand, wie reif und respektvoll und liebevoll meine drei Eltern waren, bis ich in einer ähnlichen Situation war“, offenbart die 36-Jährige. „Ich bin mir sicher, dass es anfangs definitiv nicht einfach war. Ich weiss nicht, ob mein Vater und mein Stiefvater in den ersten paar Jahren überhaupt miteinander sprachen. Wir wussten es nicht, weil sie nie schlecht übereinander redeten. Aber natürlich war es eine Herausforderung für meine Mutter, wieder zu heiraten.“

Trotz dieser herausfordernden Situation habe sich die Familie zusammengerauft. „Mein Vater kam schliesslich einmal wöchentlich zum Familien-Dinner und mein Vater und Stiefvater spielten Golf miteinander. Mein Vater kam jedes Weihnachten. Also habe ich sie als Beispiel“, schildert Khloé. Auch von ihrer Schwester Kourtney, die zusammen mit ihrem Ex Scott Disick drei Kinder grosszieht, könne sie viel lernen.

Mehr zum Thema:

Mutter Vater Weihnachten