Ex-First-Lady Melania Trump rechnet in einem TV-Interview mit US-«Vogue»-Chefin Anna Wintour ab.
Melania Trump
Melania Trump spricht bei Fox News über ihr nicht vorhandenes Cover der US-«Vogue». - Screenshot

Das Wichtigste in Kürze

  • Melania Trump wurde ein Cover auf der «Vogue» als First Landy verwehrt.
  • Oder lehnte sie etwa ab, weil ihr keine Titelstory zugesichert wurde?

Was für eine Blamage oder einfach nur eine knallharte Absage?

Sicher ist: Ex-First-Lady Melania Trump schaffte es während der Regierungszeit ihres Mannes Donald Trump (75) nicht aufs Cover der US-«Vogue».

anna wintour melania trump
Anna Wintour ist die legendäre Chefin der US-«Vogue». - Keystone

Jetzt sprach die 52-Jährige genau darüber mit «Fox News»-Reporter Pete Hegseth (41). Dies sei doch merkwürdig, schliesslich hätte Melania doch ein Händchen für Mode und Fashion.

Daraufhin Trump: «Sie sind voreingenommen und haben Vorlieben und Abneigungen, das ist so offensichtlich. Ich habe, und hatte auch im Weissen Haus, viel wichtigere Dinge zu tun, als auf dem Cover der ‹Vogue› zu sein.»

Merkwürdig, denn im Jahr 2005 schien Melania Trump noch Zeit für die Zeitschrift zu haben. Kurz nachdem sie Donald Trump geheiratet hatte, war sie mit ihrem Hochzeitskleid auf dem «Vogue»-Cover zu bestaunen.

Pikant: Vor Melania Trump schafften es Hillary Clinton (74), Michelle Obama (58) und auch Jill Biden (70) auf die Titelseite.

Die Biografin von «Vogue»-Chefin Anna Wintour (72), Amy Odell, behauptet in ihrem Buch, dass Melania vor und nach der Amtseinführung ihres Mannes angefragt wurde.

Ist Melania Trump einfach zu eitel für diese Welt?

Und zwar für ein Fotoshooting. Die 52-Jährige soll jedoch beide Male abgelehnt haben, da ihr kein Cover garantiert wurde.

Donald Trump Melania Trump
Donald Trump und seine Frau Melania. - Keystone

Mehr zum Thema:

Hillary Clinton Michelle Obama Donald Trump Melania Trump Anna Wintour