Ein Palast-Insider erhebt neue Vorwürfe gegen Prinz Andrew (62): Er soll Epstein-Gehilfin Ghislaine Maxwell uneingeschränkten Palast-Zugang verschafft haben.
Prinz Andrew Ghislaine Maxwell
Gegen Prinz Andrew werden erneut Vorwürfe wegen seiner Beziehung zu Ghislaine Maxwell laut. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz Andrew steht erneut wegen seiner Freundschaft zu Ghislaine Maxwell in der Kritik.
  • Die Epstein-Vertraute soll im Buckingham Palace ein und aus gegangen sein.
  • Maxwell wurde jüngst wegen Menschenhandel zu 20 Jahren Haft verurteilt.

Gegen den britischen Skandal-Royal Prinz Andrew (62) werden einmal mehr schwere Vorwürfe laut!

Ein Palast-Insider wirft dem Sohn von Queen Elizabeth II. vor, Ghislaine Maxwell (60) uneingeschränkten Zugang zum Palast verschafft zu haben. Das berichten englische Medien unter Berufung auf einen ehemaligen Personenschützer der königlichen Familie.

«Besonders enge Beziehung» zu Prinz Andrew?

Demnach habe die Geliebte von Jeffrey Epstein (†66) nach Belieben kommen und gehen können. Grund dafür sei die «besonders enge Beziehung» zwischen Andrew und Maxwell gewesen.

Prinz Andrew Queen Elizabeth
Queen Elizabeth II. und Prinz Andrew bei der Gedächtnis-Zeremonie für Prinz Philip. - Keystone

«Meine Kollegen und ich waren der Meinung, sie hätten ein Verhältnis», wird der Ex-Wachmann zitiert. Maxwell sei am Palast-Eingang einfach durchgewunken worden.

Ghislaine Maxwell Jeffrey Epstein
Eine Gerichtszeichnung zeigt die Epstein-Vertraute Ghislaine Maxwell und Anwalt Christian Everdell während der Urteilsverkündung. - dpa

Die kürzlich wegen Menschenhandel und Missbrauch von Minderjährigen zu 20 Jahren Haft verurteilte Maxwell sei eine regelmässige Besucherin gewesen. Sie soll Prinz Andrew schon während des Studium kennengelernt und später mit Epstein bekanntgemacht haben.

Opfer-Anwälte wollen Untersuchung gegen Andrew

Ein auffälliges Detail: Der Name Ghislaine Maxwell habe in den Besucher-Protokollen nicht vermerkt werden dürfen. Das sei eine «äusserst ungewöhnliche» Anordnung gewesen.

Prinz Andrew Jeffrey Epstein
Prinz Andrew im Jahr 2001 mit der damals 17-jährigen Virginia Roberts. Im Hintergrund Epsteins frühere Freundin Ghislaine Maxwell. - Dukas

Dem Skandal-Royal droht nach der Verurteilung seiner engen Freundin nun selbst Ungemach: Die Anwälte der Epstein-Opfer forderten nach dem Urteil vom FBI umfassende Ermittlungen gegen Andrew.

Mehr zum Thema:

Queen ElizabethMenschenhandelQueenHaftFBIPrinz Andrew