Das «GNTM»-Finale wird von wüsten Vorwürfen diverser Ex-Kandidatinnen überschattet. Heidi Klum richtete sich gestern direkt an die Kritiker.
gntm
Heidi Klum beim Finale von «GNTM». - Screenshot / ProSieben

Das Wichtigste in Kürze

  • Gestern wurde Lou-Anne zur Siegerin der 17. Staffel von «Germany's Next Topmodel» gekürt.
  • Im Vorfeld des Finales äusserten sich Ex-Kandidatinnen kritisch über die Produktion.
  • Heidi Klum nahm im Live-TV dazu Stellung.

Gestern war es so weit: Model-Mama Heidi Klum (48) kürte zum 17. Mal «Germany's Next Topmodel».

Die Österreicherin Lou-Anne (18) holte sich des heissumkämpften Titel. Ihre Mama Martina (50) schaffte es auf Platz 3.

Im Vorfeld wurde das «GNTM»-Finale von wüsten Anschuldigungen gegen Heidi Klum und die Produktion überschattet. Diverse Ex-Kandidatinnen packten aus, sprachen von Mobbing und Körperverletzung am Set.

gntm
Moderatorin Heidi Klum (l) mit der Gewinnerin Lou-Anne beim Finale von «Germany's Next Topmodel». - dpa

Während der Sender ProSieben schon Stellung zu den Vorwürfen bezogen hat, schwieg Klum bislang vehement. Gestern im Live-TV guckte sie direkt in die Kamera und verkündete: «Liebe Kritiker, ich muss Sie leider enttäuschen: Wir machen weiter wie bisher. Schöne Frauen gibt es in allen Farben, Formen und Altersklassen und das werden wir auch im nächsten Jahr zeigen.»

Scheint so als wolle man das Format wie gewohnt weiterführen.

Gucken Sie «GNTM»?

Mehr zum Thema:

ProSieben Mobbing Liebe GNTM Heidi Klum