Über 20 Jahre nach dem modernen Monumentalfilmklassiker «Gladiator» nimmt die Fortsetzung Gestalt an.
Russell Crowe (li.) und Djimon Hounsou in «Gladiator».
Russell Crowe (li.) und Djimon Hounsou in «Gladiator». - imago images/Everett Collection

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach 20 Jahre ist das Drehbuch für Gladiator zwei fertig.
  • Regisseur Ridley Scott will an Handlungsstränge aus dem ersten Teil anknüpfen.

Auf in die Arena: 20 Jahre ist es her, seit Russel Crowe als «Gladiator» für seinen Rachefeldzug in den Ring stieg. Nun gilt es für ihn erneut das Schwert zu zücken. Denn laut Regisseur Ridley Scott (83) liegt ein fertiges Drehbuch für «Gladiator 2» vor.

«Gladiator 2»: Die mögliche Story

Ein Punkt, an dem die Macher um Ridley Scott wohl anknüpfen werden, ist die Geschichte um Lucius. Im ersten Teil rettet der von Russell Crowe (57) gespielte Maximus den Sohn seiner ehemaligen Geliebten Lucilla. Damit schützt er ihn vor der Ermordung durch dessen Onkel Commodus (Joaquin Phoenix, 47).

Auch Maximus selbst soll im Sequel auftauchen, obwohl er bekanntlich das Ende von Teil eins nicht überlebte. Über die Schauspieler ist noch nichts bekannt, Chris Hemsworth (38) bekundete aber schon öffentlich sein Interesse.

Vielbeschäftigter Scott

Der für sein Alter extrem umtriebige Ridley Scott hat gerade erst zwei Filme abgedreht. Neben «House of Gucci» lief erst kürzlich das Mittelalterspektakel «The Last Duel» im Kino. Als Nächstes steht ebenfalls ein Historienfilm an: «Kitebag» mit Joaquin Phoenix in der Rolle des Napoleon Bonaparte. Danach soll «Gladiator 2» folgen.

Mehr zum Thema:

Joaquin Phoenix Schauspieler Filme Gucci Kino