Zuerst Martin Scorsese und Denis Villeneuve, nun auch Sir Ridley Scott. Der Regisseur hat die boomenden Superhelden-Filme mit scharfen Worten kritisiert.
Sir Ridley Scott ist kein Fan von Marvel und Co.
Sir Ridley Scott ist kein Fan von Marvel und Co. - imago/Independent Photo Agency Int.

Das Wichtigste in Kürze

  • Regisseur Ridley Scott zieht über die Handlungen von Superhelden-Filme her.
  • Diese würden sich «nur mit Spezialeffekten» retten, findet Scott.

Einmal in Fahrt, zieht Scott so richtig vom Leder: «Warum haben Superheldenfilme keine besseren Handlungen? (...) Meistens retten sie sich nur mit Spezialeffekten.» Seiner Meinung nach würden die besten Filme von ihren Charakteren getragen, und dafür taugen die unzähligen Marvel-Recken einfach nicht.

Andere Regisseure pflichten bei

Als erster Regisseur hatte Martin Scorsese (78) gegen das Genre ausgeteilt. Der «Taxi Driver»-Macher hatte Comic-Verfilmungen mit Attraktionen in Freizeitparks verglichen und befunden, dass sie deshalb «kein Kino» seien. Beim Publikum kommen Filme mit Superhelden aber weiter sehr gut an.

Mehr zum Thema:

Marvel Taxi Kino Filme