Am FernsehFilmFestival in Baden-Baden wurde der Krimi «Polizeiruf 110» ausgezeichnet. Die Jury spricht von einem «Film wie aus einem Guss.»
Verena Altenberger
Die Kriminaloberkommissarin Elisabeth «Bessie» Eyckhoff (Verena Altenberger) im «Polizeiruf 110: Bis Mitternacht». - BR/Provobis Gesellschaft für Film und Fernsehen/Hendrik Heiden

Das Wichtigste in Kürze

  • In Baden-Baden wurde «Polizeiruf 110: Bis Mitternacht» ausgezeichnet.
  • Die Jury ist von Stil, Schauspiel und Inszenierung des Krimis begeistert.

Der «Polizeiruf 110: Bis Mitternacht» hat den Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste gewonnen. Bis am vergangenen Freitag lief das FernsehfilmFestival in Baden-Baden.

«Ein Film wie aus einem Guss»

In der Jurybegründung heisst es über den Krimi: «Ein Film wie aus einem Guss. Inszenierung, Bildsprache, Schnitt, Einsatz von Stilmitteln, schauspielerische Leistungen – hier stimmt alles. Das wirkungsvolle und packende Verhör-Kammerspiel in Echtzeitkonstruktion zieht den Zuschauer von der ersten Sekunde an rein und entfaltet einen Sog.»

Weiter erklärte die Jury unter anderem: «Wie Verena Altenberger sich durch die inneren und äusseren Konflikte durchwühlt, ist beeindruckend.» Thomas Schubert pendele im nächtlichen Verhörmarathon als Jonas «eindrucksvoll zwischen Verzweiflung und Überheblichkeit hin und her». Der «Polizeiruf» überzeuge «durch das filmische Handwerk und beeindruckt durch seine enorme Emotionalität».

Der «Polizeiruf 110: Bis Mitternacht» wurde im Juli beim Filmfest München uraufgeführt und am 5. September erstmals im Ersten gezeigt.

Mehr zum Thema:

Krimi