Britney Spears schlägt zurück. Sie entfolgt gar ihrer eigenen Schwester bei Instagram. Sie fühlt sich von ihrer Familie «blamiert» und «verletzt».
Britney Spears
Britney Spears - Bang

Das Wichtigste in Kürze

  • Erst im November wurde eine 13-jährige Vormundschaft über Britney Spears aufgehoben.
  • Auf Instagram spricht die Sängerin nun Klartext über ihre Familie.

Wenige Wochen nach dem Ende ihrer Vormundschaft zeigt Britney Spears (40) erneut, wie enttäuscht sie von ihrer Familie ist. Dies auch von ihrer jüngeren Schwester Jamie Lynn (30).

Zum Jahreswechsel veröffentlichte sie ein sinnbildliches Video freigelassener Vögel bei Instagram. Sie folgt nun offenbar auch nicht mehr ihrer Schwester. Wann genau sie Jamie Lynn entfolgt ist, ist nicht bekannt.

Momentan hat Spears noch 46 Accounts abonniert. Darunter finden sich Billie Eilish (20), Elton John (74) und Madonna (63). Ebenfalls folgt sie Lady Gaga (35), Adele (33) und ihrem Verlobten Sam Asghari (27).

Britney Spears wurde «blamiert» und «verletzt»

Vor kurzem hatte Spears bei Instagram erklärt, wie sehr ihre Familie ihr in den vergangenen Jahren wehgetan hatte. «Aus jedem Winkel wurde ich ohne Grund verletzt», erklärte die Sängerin in dem Beitrag.

Britney Spears
Britney Spears erklärte auf Instagram, dass ihr von ihrer Familie wehgetan wurde. - Keystone

Spears sei deshalb in eine Art Schock verfallen und habe die Realität innerlich nicht wahrhaben wollen. «Es war wirklich zu viel, um damit klar zu kommen.» Ihre Familie habe sie «blamiert und verletzte mich zutiefst».

Im November hatte ein US-Gericht die Vormundschaft über Spears aufgehoben, der sie mehr als 13 Jahre lang unterstand. Ursprünglich war die Sängerin Anfang 2008 entmündigt worden.

Mehr zum Thema:

Elton John Lady Gaga Instagram Gericht Madonna Adele Britney Spears