Schauspielerin Anna Schudt verlässt den Dortmunder «Tatort». Ihre Figur Martina Bönisch stirbt im neuesten Fall «Liebe mich».
Dortmunder Tatort
Martina Bönisch (Anna Schudt) ist im «Tatort: Liebe mich» zum letzten Mal zu sehen. - WDR/Bavaria Fiction GmbH/Thomas Kost

Das Wichtigste in Kürze

  • Anna Schudt wird nach 10 Jahren nicht mehr im Dortmunder «Tatort» zu sehen sien.
  • Die Figur Martina Bösch wird am Ende des neusten Falls «Liebe mich» erschossen.
  • Wie es mit dem Team nun weiter geht? Das verrät der WDR-Redakteur Frank Tönsmann.

Schock beim Dortmunder «Tatort»! Schauspielerin Anna Schudt (47) hat sich nach zehn Jahren aus dem Sonntagskrimi verabschiedet. Die Figur Martina Bönisch wird im am Ende des neuesten Falls «Liebe mich» (20. Februar, das Erste) erschossen.

Für die Kommissarin gibt es keine Rettung - das wird dem Zuschauer mit der letzten Szene klar. Kollege Peter Faber (Jörg Hartmann, 52) setzt sich neben ihre Leiche, nimmt ihre leblose Hand in seine...

Doch wie geht es nun mit dem Dortmunder Team weiter? «Nach dem Tod von Martina Bönisch werden Faber, Herzog und Pawlak bis auf Weiteres zu dritt ermitteln.» Dies verrät der WDR-Redakteur Frank Tönsmann auf Nachfrage der Nachrichtenagentur spot on news. Die Figur Martina Bönisch, und damit auch Anna Schudt, sei nicht eins zu eins zu ersetzen.

Was passiert mit Peter Faber?

Tragisch ist vor allem der Umstand, dass Peter Faber und Martina Bönisch sich im «Tatort: Liebe mich» endlich nähergekommen sind. Nun muss der Kommissar, dessen Frau und Tochter bei einem Autounfall-Mordanschlag ums Leben kamen, erneut mit einem dramatischen Verlust zurechtkommen.

«Wie Faber genau mit dem Tod von Martina Bönisch umgeht, möchte ich nicht vorwegnehmen», gibt Tönsmann zu verstehen. «Natürlich wird es Auswirkungen haben.»

Zerbricht die Figur am Schmerz? Scheidet Faber womöglich ebenfalls aus dem Dortmunder Team aus? Der Redakteur gibt Entwarnung: «Ich kann versichern, dass der Charakter Peter Faber integraler Bestandteil des ‹Tatort› Dortmund ist und bleiben wird.»

Die Dreharbeiten für den ersten Fall ohne Bönisch sollen noch in diesem Frühjahr beginnen.

Deshalb wurde Anna Schudts Ausstieg geheim gehalten

Immer wieder verlassen Schauspieler das «Tatort»-Universum. Meret Becker (53) wird im Frühjahr zum letzten Mal in ihrer Rolle der Berliner Ermittlerin Nina Rubin zu sehen sein. Während die meisten Abschiede vorab angekündigt wurden, kam der tragische Tod von Martina Bönisch überraschend.

«Wir wollten unseren Zuschauern und Zuschauerinnen die Spannung nicht nehmen», verteidigt Tönsmann die Entscheidung, ihren Abgang geheim zu halten. «Es war ein gemeinsamer Wunsch von Anna Schudt und dem WDR, ihren Ausstieg nicht vorab bekannt zu geben.»

Mehr zum Thema:

Schauspieler Liebe Tod Tatort