Netflix produziert aus dem bisher grössten Finanzbetrug in der Geschichte der USA eine neue Dokuserie. Sie soll vom Raub der Kryptowährung Bitcoin handeln.
bitcoin crypto
Crypto: Der Bitcoin ist die älteste Kryptowährung. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwei Tatverdächtige wurden im Zusammenhang mit dem Bitcoin-Raub von 2016 festgenommen.
  • Dem Paar wird vorgeworfen, im grössten Finanzbetrug der USA involviert gewesen zu sein.
  • Nur drei Tage nach der Festnahme gibt Netflix bekannt, eine Doku-Serie drehen zu wollen.

Erst vor drei Tagen klickten bei Ilya Lichtenstein und Heather Morgan die Handschellen. Vorgeworfen wird ihnen, beim Hack auf die Kryptobörse Bitfinex im Jahr 2016 involviert gewesen zu sein.

Mega-Betrug um Kryptowährung Bitcoin

Insgesamt wurden damals 120'000 Bitcoin geraubt. Dabei sollen 95'000 Bitcoin im Wert von über vier Milliarden US-Dollar vom beschuldigten Paar entwendet worden sein. Damit handelt es sich um den bisher grössten Finanzbetrug in der Geschichte der USA.

Dieser spektakuläre Betrugsfall soll nun auch verfilmt werden. So kündigte Netflix bereits an, eine Serie darüber drehen zu wollen. Beauftragt für die Umsetzung dieses Filmprojekts wurde Tiger-King-Regisseur Chris Smith.

Krypto-Beute vervielfachte sich beachtlich

Aufsehenerregend am Fall ist vor allem die Wertsteigerung des Diebesguts. Zum Zeitpunkt der Erbeutung betrug der Wert der Bitcoin 71 Millionen US-Dollar. Bis zur Festnahme steigerte sich der Wert der Kryptowährung um das 50-fache.

Wann die Serie veröffentlicht wird und in welchem Umfang die Serie zu sehen sein wird, darüber bewahrt Netflix noch Stillschweigen.

Mehr zum Thema:

Bitcoin Dollar Crypto Netflix