Peach Weber bezeichnete Corona-Skeptiker als «Hohlköpfe» und wurde deshalb per Mail beleidigt. Er veröffentlicht eine halbe Entschuldigung auf Twitter.
Peach Weber
Peach Weber ist kein Fan der Corona-Skeptiker – und teilt dies auch offen mit. - Keystone, nau.ch/Aydemir

Das Wichtigste in Kürze

  • Peach Weber wurde von den Corona-Skeptikern angefeindet.
  • Doch er entschuldigt sich bei ihnen – sehr sarkastisch.
  • Vor der Demo am letzten Donnerstag bezeichnete er die Teilnehmer als «Hohlköpfe».

Entschuldigung von Peach Weber (68) – zumindest halbwegs. Der Komiker legte sich vor der unbewilligten Corona-Demo in Bern mit den Kritikern an.

Er bezeichnete die Kundgebung auf Twitter als «Zählung der Hohlköpfe». Es sollen doch bitte alle kommen und beide Hirnzellen mitbringen. Für diesen Kommentar bekam er viel Zuspruch, über 1300 Herzchen, aber in der Kommentarspalte auch Kritik.

Peach Weber
Peach Weber bezeichnete die Teilnehmer der Corona-Demo als «Hohlköpfe». - Keystone

So wurde er beispielsweise als «Hofnarr» betitelt, er sei ein Komiker auf aller tiefstem Niveau, er solle einfach leise sein. Doch die Skeptiker und ihre Sympathisanten haben sich nicht nur in den Kommentaren gemeldet, sondern auch per Mail. Und dort in gehässigerem Ton.

Er habe aus diesen Kreisen ein paar Mails bekommen. Dabei habe er feststellen müssen, dass es «hochintelligente Menschen» seien. Sie könnten «sogar das Wort ‹Hurensohn› richtig schreiben. Dies schreibt Peach Weber auf Twitter.

Er müsse sich deswegen bei allen entschuldigen, die sich durch seine Bezeichnung «Hohlköpfe» beleidigt gefühlt hätten. Auch für seine halbe Entschuldigung bekommt Peach Weber wieder viele Herzchen – über 2600 – und hauptsächlich positive Kommentare.

Mehr zum Thema:

Twitter Coronavirus Peach Weber