Herzliche Gratulation, Gjon's Tears! Er landete am Eurovision Song Contest auf dem dritten Platz. Dabei konnte er auf den Support aus Albanien zählen.
Der Schweizer Gjon's Tears kriegte zwölf Punkte von den albanischen Zuschauern. Er bedankte sich mit einem Doppeladler. - YouTube/@Eurovision Song Contest

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam ist Geschichte.
  • Unser Gjon's Tears landete mit seiner Bomben-Performance auf dem dritten Platz.
  • Die albanischen Zuschauer gaben ihm als einzige die volle Punktzahl.
  • Das freute den Freiburger mit albanisch-kosovarischen Wurzeln besonders.

Es ist zum Kreischen: Gjon’s Tears (22) holte beim Eurovision Song Contest in Rotterdam den dritten Platz für die Schweiz!

Der Newcomer aus Broc FR kriegte mit seiner Ballade «Tout l’univers» sensationelle 432 Punkte. Bei der Jurybewertung lag Gjon Muharremaj, wie er mit bürgerlichem Namen heisst, sogar ganz vorne auf Rang eins.

Bomben-Performance: Mit diesem Song begeisterte Gjon's Tears Europa.

Gjon’s Tears’ Vater stammt ursprünglich aus dem Kosovo, seine Mutter aus Albanien, was ihm Sympathien einbrachte. In der Jurybewertung bekam er von acht Ländern mit «twelve points» die volle Punktzahl. Bei der Publikumsbewertung lediglich ein einziges Mal – von Albanien.

Da freute sich Gjon und strahlte – er lag seine Hände übers Kreuz und flatterte mit den Fingern: Unser ESC-Dritter bedankte sich mit einer Doppeladler-Geste bei den Albanern!

Gjon's Tears
Bloss diese Szene sorgte für Aufregung: Gjon's Tears macht den Doppeladler. - Screenshot Youtube

Das bedeutet der Doppeladler-Jubel

Der Doppeladler ist auf der albanischen Flagge zu sehen und geht auf den albanischen Nationalhelden Skanderbeg zurück. Die Geste gilt nicht nur als Wiedererkennungszeichen aller Albaner, auch jene aus dem Kosovo, sondern hat auch eine politische Dimension.

Zu Zeiten Jugoslawiens war der Doppeladler strengstens verboten. Heute gilt er daher als Zeichen der albanischen Emanzipation und als Provokation gegenüber Serbien. Nicht wenig überraschend verteilte Serbiens Jury und die serbischen Zuschauer dem Schweizer mit albanischen Wurzeln lediglich einen Punkt.

Was halten Sie von Gjon's Tears' Doppeladler-Jubel?

Immer wieder sorgt die Doppeladler-Geste für Tumult. Die Schweizer Natispieler Granit Xhaka (28) und Xherdan Shaqiri (29) jubelten 2018 mit ebendieser nach einem Sieg über Serbien. Die beiden mussten nach dem Zorn serbischer Fans je 10'000 Franken Strafe bezahlen.

Doppeladler
Xhaka und Shaqiri zeigten bei einem Spiel gegen Serbien den Doppeladler. - Keystone

«Eurovision Song Contest»-Sieg macht Gjon überglücklich

Doppeladler hin oder her: Nach seinem Sieg beim Eurovision Song Contest ist Gjon’s Tears aus dem Häuschen. «Ich bin so glücklich», sagte er in seinem ersten Interview gegenüber SRF. Insbesondere die Jurybewertung rühre ihn. «Das bedeutet, dass ich etwas Besonderes an mir habe.»

«Es ist so verrückt, in der Top 3 zu sein. (…) Das bedeutet mir viel», so Gjon weiter. Für den 22-Jährigen ist erst einmal Party angesagt – ganz verdient!

Eurovision Song Contest
Gjon's Tears strahlt nach seiner Performance beim Eurovision Song Contest. - Screenshot SRF

Mehr zum Thema:

Xherdan Shaqiri Granit Xhaka Franken Kosovo-Konflikt Mutter Strafe Vater SRF Eurovision Song Contest Doppeladler