Auf der Autobahn A3 bei Wädenswil ZH kam es heute Donnerstag zu einem schweren Unfall. Eine Ambulanz ist in ein weiteres Auto geprallt.
Alexander Renner, Mediensprecher der Kantonspolizei Zürich, gibt Auskunft über den Unfall in Wädenswil ZH. - Nau.ch / Drone-air-media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf der A3 bei Wädenswil ereignete sich am Donnerstag ein Unfall mit mehreren Verletzten.
  • Der rechte Fahrstreifen bei der Einfahrt auf Höhe Wädenswil ZH war zeitweise blockiert.
  • Beteiligt war auch ein Krankenwagen, der ohne Blaulicht unterwegs war.

Auf der A3 kam es heute Donnerstag bei Wädenswil ZH zu einem Verkehrsunfall. Eine Ambulanz kam aus noch unbekannten Gründen von der Strasse ab. Der Krankenwagen erfasste einen Personenwagen und drängte diesen ein Wiesenbord hinauf.

Daraufhin überschlug sich das Auto des 41-jährigen Autofahrers. Die Feuerwehr musste den Mann befreien. «Er wurde danach mit einem Helikopter der Rega ins Spital geflogen», erklärt Alexander Renner, Mediensprecher der Kapo Zürich gegenüber Nau.ch.

Auch die Insassen des beteiligten Sanitätsfahrzeugs wurden verletzt ins Krankenhaus gefahren.

A3 nach Unfall kurz gesperrt

Warum sie Ambulanz ausser Kontrolle geriet, ist noch unklar. «Nach dem jetzigen Kenntnisstand der Kantonspolizei Zürich war das Rettungsfahrzeug nicht dringlich unterwegs», so Renner. «Es war auf einer Überführungsfahrt in ein anderes Spital mit einem Patienten.»

Der Verkehr verlief über längere Zeit einstreifig. «Die gesamte A3 musste aber kurzzeitig gesperrt werden, für den Start und die Landung des Rettungshelikopters», erklärt Renner.

Mehr zum Thema:

Verkehrsunfall Helikopter Feuerwehr Autobahn Rega A3