Am 13. Februar 2022 befindet das Thuner Stimmvolk über die Gesamtsanierung der Heimstätte des EHC Thun, der KEB Grabengut.
EHC Thun
Der EHC Thun und die weiteren Eissportvereine hoffen auf ein Ja. - zvg
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nebst dem Kampf um die Playoffs hat der EHC Thun ein weiteres Ziel vor der Brust.
  • Am 13. Februar 2022 stimmen Thunerin und Thuner über die Sanierung der Eisbahn ab.
  • Die Interessengemeinschaft weibelt für ein «Ja zur Zukunft des Thuner Eissports».

Zusammen mit den Sportvereinen von Sport Thun empfiehlt die Interessengemeinschaft Eissportzentrum Grabengut am 13. Februar 2022 dem Verpflichtungskredit zur Gesamtsanierung der Kunsteisbahn zuzustimmen.

Die Eissportvereine erhalten damit eine zeitgemässe Trainingsinfrastruktur und die Thuner Bevölkerung eine attraktivere Freizeitanlage.

Stadtrat einstimmig dafür

Nachdem der Stadtrat am 18. November 2021 dem Ausführungskredit zur Gesamtsanierung Kunsteisbahn Grabengut ohne Gegenstimme zugestimmt hat, muss nun die letzte Hürde genommen werden. Der Stadtrat hat ein klares Bekenntnis zur Gesamtsanierung abgegeben.

EHC Thun
So könnte die Heimstätte des EHC Thun im Jahr 2024 aussehen. - Stadt Thun

Die Stadt Thun möchte ein zeitgemässes, attraktives und nachhaltiges Eissportzentrum schaffen. Dieses soll Synergien zwischen Eisbahn, Curlinghalle und Parkhaus ideal nutzen und einen wichtigen Stadtteil aufwerten. Das Projekt verdient ein Ja des Stimmvolkes, sind die Eissportvereine überzeugt.

Die Hauptargumente

Für Alex Reymondin und Alois Studerus von der IG Eissportzentrum Grabengut stehen folgende Argumente für die Zustimmung im Vordergrund:

• Die KEB Grabengut ist in die Jahre gekommen und schon seit längerem nicht mehr zeitgemäss.

• Eine Sanierung ermöglicht die dringend benötigte Verbesserung der Trainingsinfrastruktur für die Thuner Eissportvereine.

• Das Grabengut wird für den Breitensport und als Begegnungsort für Jung und Alt aufgewertet. Das freie Eislaufen auf dem Aussenfeld ist eine beliebte saisonale Freizeitaktivität.

• Der Standort ist hervorragend und wurde mehrmals evaluiert. Er ist auch hervorragende mit ÖV und zu Fuss erreichbar.

• Die Kosten für die Sanierung sind angemessen. Ein Neubau wäre doppelt so teuer und in naher Zukunft undenkbar.

• Die 1959 errichtete Kunsteisbahn Grabengut bedarf schon seit Jahren dringend einer Sanierung. Die bestehende Bausubstanz und die vielen Container sind am Ende ihres Lebenszyklus‘ angekommen und müssen dringend ersetzt werden.

Breite Unterstützung bei Sportvereinen

Die Vorlage findet auch breite Unterstützung bei den Vereinen von Sport Thun. Die Liste der Unterstützenden Vereine und Personen ist lang. Die Solidarität mit den Eissportvereinen ist gross. Die Kunsteisbahn ist eine Sportstätte für den Breitensport.

EHC Thun
Blick vom Ausseneisfeld auf das Eissportzentrum Grabengut. - Stadt Thun

Diese Investition kommt dem Breitensport und damit auch vielen Kindern und Jugendlichen zugute. Die Eisportvereine leisten gegen 30'000 Stunden ehrenamtliche Freiwilligenarbeit für Kinder und Jugendliche in Thun und der Region.

Der freie Eislauf auf dem Aussenfeld dient nicht nur den Sportvereinen, sondern ist eine beliebte Freizeitaktivität. Sport und Freizeit sind die beiden Hauptnutzungen.

Lange Planungen und Vorbereitungen

In den vergangenen Jahren wurden diverse Alternativen geprüft. Zur Diskussion stand auch ein Neubau an einem anderen Standort. Dies wurde aufgrund der deutlich höheren Kosten, der Planungsunsicherheit und des längeren Zeithorizonts verworfen.

EHC Thun
Am Sonntag stimmt das Thuner Stimmvolk über die Sanierung des Grabengut ab. - Stadt Thun

Eine Gesamtsanierung kann innert nützlicher Frist die aktuell prekäre Situation verbessern. Das Projekt «POLO» verfügt zudem über ein zeitgemässes Energiekonzept. Die Realisierung der Gesamtsanierung wird sich gemäss Kostenvoranschlag auf 19‘795‘000 Franken belaufen.

Davon liegt der Investitionsanteil von 6‘957‘500 Franken in der Genehmigungskompetenz der Stimmberechtigten. Wir hoffen auf ein Ja des Stimmvolks. Dann kann die Sanierung in zwei Etappen von jeweils März bis November 2023 und 2024 erfolgen.

Mehr zum Thema:

Franken EHC Thun Abstimmung