Die Nidwaldner Steuerpflichtigen sollen künftig in einem grösseren Umfang ihre Anliegen mit den Behörden online regeln können. Der Regierungsrat will das Steuerportal ausbauen und beantragt dem Landrat deswegen einen Objektkredit von 1 Million Franken, wie die Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte.
Steuersenkung
Steuersenkung (Symbolbild). - Pixabay

In Nidwalden kann die Steuererklärung seit 2019 vollständig digital ausgefüllt und eingereicht werden. 97 Prozent der Steuerpflichtigen machen von diesem Angebot Gebrauch.

Nun solle der digitale Kanal weiter ausgebaut werden, teilte die Staatskanzlei mit. Die Bürgerinnen und Bürger sollen ihre Anliegen in einem grösseren Umfang unabhängig von den Öffnungszeiten der Verwaltung online erledigen können.

Für Ehepaare wird es neu zwei separate Zugänge zum Steuerportal geben. Die Steuerpflichtigen sollen neu auch weiteren Personen den Zugriff auf ihre Steuererklärung ermöglichen können, etwa wenn sie Hilfe beim Ausfüllen benötigen.

Nidwalden erweitert sein Steuerportal in Zusammenarbeit mit Obwalden. Die neuen Dienstleistungen sollen etappenweise bis Anfang 2024 eingeführt werden.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Franken