Die Gemeinde Stäfa will wissen, wo der Schuh drückt, und hat mit der Umfrage im Bereich Gesundheit in 2022 einen hohen Rücklauf an Fragebögen erzielt.
Gemeindehaus Stäfa im Kanton Zürich.
Gemeindehaus Stäfa im Kanton Zürich. - Nau.ch / Simone Imhof

Die körperliche und geistige Gesundheit, ihre Sicherstellung, ihre Versorgung und die Prävention von Krankheiten sind zentrale Anliegen aller Menschen und ein wichtiges gesellschaftliches Ziel. Die Herausforderungen zeigen sich auf vielen Ebenen – am Wachstum des Gesundheitswesens, an den stark steigenden Gesundheitskosten, am dramatischen Fachkräftemangel sowie an der Veränderung der Altersstruktur.

In Stäfa besteht ein breites, qualitativ hochwertiges Angebot in den Bereichen Gesundheitsförderung, -prävention, Betreuung, Pflege und Behandlung. Stäfa wächst, die demografische Struktur der Bevölkerung und die Bedürfnisse der Gesellschaft verändern sich, weshalb das Angebot immer wieder kritisch überprüft werden muss.

Der Gemeinderat hat daher das Projekt «Gesundes Stäfa: Gemeinsam stärker für alle» ins Leben gerufen. Auf dieser Grundlage soll in der nächsten Legislaturperiode die Strategie in den Bereichen Gesundheit und Alter überarbeitet werden. Zu diesem Zweck führte die Gemeinde eine Befragung zum Thema Altern und Gesundheit durch, die einen hohen Rücklauf erzielte.

2325 Fragebogen wurden ausgefüllt. Dem Thema entsprechend sind die Bevölkerungsgruppen über 70 stark überrepräsentiert, während kaum Jugendliche und junge Erwachsene an der Befragung teilnahmen.

Optimierungsbedarf in vielen Bereichen

Im Fokus der Befragung steht der Optimierungsbedarf. Vor allem die Bereiche Barrierefreiheit, Begegnungsräume, Sicherheit für Langsamverkehr, alternative Wohnformen und integrative Angebote konnten eingekreist werden. Auch in den Bereichen konfessionell unabhängige Angebote und integrative Informationsangebote besteht Handlungsbedarf.

Die Bevölkerungsbefragung wurde gemäss dem Projekt «agefriendly cities» der WHO gestaltet. Da der demografischen Alterung hohe Bedeutung in Stäfa zukommt, zielte der Fragebogen darauf ab, altersbezogene Phänomene in guter Tiefenschärfe abzubilden.

Die Befragung stellt ein Element dar, um die Strategien im Gesundheits- und Altersbereich zu überprüfen und die Ressourcen frühzeitig in die Richtung neuer, stärker integrierter Konzepte zu lenken.

Am Dienstag, 10. Mai 2022, 20 Uhr im Gemeindesaal Obstgarten, Tränkenbachstrasse 35, Stäfa, findet eine Informationsveranstaltung mit detaillierten Erläuterungen zur Bevölkerungsumfrage und deren Ergebnissen statt. Im Anschluss an die Veranstaltung wird ein kleiner Apéro offeriert.

Mehr zum Thema:

WHO Stäfa