In Schwyz soll am 9. Januar eine Corona-Demo stattfinden. Die Organisatoren haben jedoch einiges an den Einschränkungen auszusetzen.
Lachen schwyz
SVP-Nationalrat Pirmin Schwander sprach sich an der Kundgebung in Lachen in einer eine Rede gegen die Corona-Massnahmen von Bund und Kanton aus. - Keystone
Ad

Am 9. Januar ist in Schwyz eine Corona-Demo geplant. Das «Aktionsbündnis Urkantone für eine vernünftige Corona-Politik» lädt dabei zur Kundgebung ein. Die erste Veranstaltung dieser Art fand am bereits im November in Lachen statt, wie der «Bote» berichtet.

An der ersten Demo nahmen rund 1000 Menschen teil, Hygienemassnahmen wurden kaum eingehalten. Dies soll sich nun ändern: Nur 400 Personen dürfen teilnehmen.

Viel Kritik an Corona-Einschränkungen

Dagegen wehrt sich das Bündnis jedoch vehement. Wie der «Bote» berichtet, verstosse dies demnach gegen das Recht. Der Schwyzer Hauptplatz könne locker 1000 Leute aufnehmen, die 400er-Grenze sei überzogen.

Doch es gibt noch mehr Kritikpunkte: Für die Redner gilt auch eine Maskenpflicht während der Rede. Laut Organisatoren werde dadurch die Ausdrucksfähigkeit stark eingeschränkt.

Mehr zum Thema:

Coronavirus