Der Kanton Schwyz eröffnet am nächsten Montag vier Testzentren im Kampf gegen das Coronavirus. Die Standorte sind Immensee, Steinen, Pfäffikon und Reichenburg.
Taiwan Coronavirus
Die Zahl der laborbestätigten Coronavirus-Fälle in der Schweiz ist angestiegen. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Kanton Schwyz verstärkt die Corona-Testkapazitäten.
  • In neuen Testzentren sind Schnelltests, Nasen-Rachen-PCR- sowie PCR-Speicheltests möglich.
  • Zudem werden Kuriere Tests ins Labor bringen.

Der Kanton Schwyz baut die Testkapazität aus: Am kommenden Montag eröffnet er in Immensee, Steinen, Pfäffikon und Reichenburg vier neue Corona-Testzentren. An allen vier Standorten werden Schnelltests, Nasen-Rachen-PCR- sowie PCR-Speicheltests auf das Coronavirus durchgeführt. Zudem sorgen Kuriere für mehr Tempo.

Mit diesem Ausbau wolle der Kanton Schwyz das repetitive Testen auf das Coronavirus für Betriebe, Gesundheitsinstitutionen und Schulen intensivieren. Das teilte die Regierung am Donnerstag mit. Das repetitive Testen sei neben dem Impfen, den geltenden Schutz- und Hygienemassnahmen sowie dem Contact Tracing ein Grundpfeiler der Pandemiebekämpfung.

Die vier Testzentren werden in Zusammenarbeit mit der Zurich Insurance Group und dem medizinischen Diagnostikdienstleister Synlab eröffnet. Zurich stelle dabei die Infrastruktur kostenlos zur Verfügung und übernehme die Organisation und die Koordination der Zentren, heisst es weiter.

Mit diesem Schritt würden einerseits die bestehenden Testkapazitäten im Kanton verstärkt und andererseits werde das Testen beschleunigt. Denn neu können gepoolte Proben nach Wunsch auch an definierten Sammelstellen abgegeben werden. Dort werden sie direkt vom Laborkurier abgeholt und ins Labor gebracht. Bis jetzt werden die Proben von den am repetitiven Testen beteiligten Betrieben, Gesundheitsinstitutionen und Schulen per Post ins Labor geschickt.

Mehr zum Thema:

Regierung Coronavirus