Der Zentralverein für das Blindenwesen testet zusammen mit Lenzburg den Code «NaviLens». Die Pilot-Projektphase dauerte von Juli 2021 bis Mitte Oktober 2021.
Lenzburg - Lenzburg

Der Schweizerische Zentralverein für das Blindenwesen (SZBLIND) testet zusammen mit der Stadt Lenzburg den Code «NaviLens». Ziel ist die Befähigung von blinden und sehbehinderten Menschen, sich mit den im Code hinterlegten Informationen besser im Alltag zurecht zu finden.

SZBLIND testet den Einsatz von NaviLens in den Städten Lenzburg, St. Gallen und Lausanne. NaviLens ist ein spezieller Code, den man mit dem der NaviLens-App auf dem Smartphone scannt.

Der Code kann mit verschiedenen Informationen hinterlegt werden. Zum Beispiel, wo man sich gerade befindet (Ortsbeschreibung, Wegbeschreibung), welche Zutaten ein Produkt beinhaltet (Inhaltsangabe, Haltbarkeit etc.) und vieles mehr.

Vorgelesen über Sprachausgabe

Die Informationen werden über Sprachausgabe vorgelesen. NaviLens gibt zudem an, wie viele Meter man von der Information / dem Code entfernt ist.

Der SZBLIND ist in Lenzburg mit der Fachstelle Hörsehbehinderung und Taubblindheit, der Fachstelle Hilfsmittel und der Fachstelle Low Vision vertreten. Nah am Bahnhof gelegen sind dies wichtige Anlaufstellen für Menschen mit Sehbehinderung, Blindheit oder Hörsehbehinderung und Taubblindheit.

Vom Bahnhof Lenzburg her navigiert ein NaviLens-Code in Richtung des SZBLIND-Gebäudes. Der Code ist bei einem Wegweiser angebracht.

Pilot-Projektphase von Juli 2021 bis Mitte Oktober 2021

Folgt man den Anweisungen, leitet NaviLens die Anwender ins Gebäude des SZBLIND. Nebst den zentralen Elementen im Gebäude (Eingang, Ausgang, Toilette, Desinfektionsmittel, Lift) ist auch die Hilfsmittelausstellung mittels NaviLens-Codes zugänglich.

Scannt man den Code, erhalten Betroffene Informationen zu Hilfsmittel-Produkten und gelangen mittels Link auf die jeweilige Seite im Online-Shop. Die Pilot-Projektphase hat im Juli 2021 gestartet und dauerte bis Mitte Oktober 2021.

Die Testergebnisse werden ausgewertet und in Zusammenarbeit mit NaviLens wird das Produkt weiterentwickelt und optimiert.

Mehr zum Thema:

Smartphone Pilot