Mit dem knappsten aller möglichen Resultate – 1:0 – gewann der FC Langenthal II das Derby gegen Herzogenbuchsee. Einwechselspieler Fedele erzielt Tor des Tages.
FC Langenthal
FC Langenthal - Community

Mit erfrischendem Offensivfussball starteten beide Teams in die Partie. Die erste gute Möglichkeit ging in der neunten Minuten beim Kopfball von Pfister. Zudem wurden während der gesamten Matchzeit die Zweikämpfe stets fair, aber dennoch intensiv ausgetragen. Nur drei Zeigerumdrehungen später prüfte Mittelfeldspieler Bauer die Reflexe von Goalie Morf.

Schnell einmal nahmen die Platzherren zur Kenntnis, dass die Mannschaft von Trainer Thomas Reinmann nicht mit der Brechstange aus den Angeln zu heben ist. In der 19. Minute vergab Alvarez aus guter Position, doch Morf liess sich nicht bezwingen. Die Langenthaler erspielten sich zusehends optische Vorteile. Dies bewies Mittelfeldspieler Hegi nach 23 Minuten, doch Buchsi Keeper M Barki liess sich nicht beunruhigen.

Kurz vor der Pause konnten die Einheimischen einen Freistoss treten. Die Hereingabe netzte vermeintlich Verteidiger Schäfer per Kopf ein. Doch die Anerkennung des Tores verweigerte Schiedsrichter Schmid, da der Langenthaler Spieler in Offside stand. Danach lag der Führungstreffer der Platzherren in der Luft. Kapitän Brian Rochel scheiterte an Goalie M Barki.

Heimsieg der Platzherren

Auch Durchgang zwei vermochte zu begeistern. Beide Mannschaften hielten die Spannung aufrecht. Nach wie vor führten dabei die Langenthaler die feinere Klinge. Nach 49 Minuten fand Kevin Foster in M Barki seinen Meister. Die beste bis dato zu notierende Möglichkeit ging aufs Konto von Stürmer Kohler. Dessen platzierter Schuss zwang den Buchser Goalie zu einer sehenswerten Parade.

Kurz vor Ablauf der ersten Spielstunde versuchte das Langenthaler Trainergespann mit einem Doppelwechsel neuen Schwung in die Angriffsreihen zu bringen. Es war letztlich nur noch eine Frage der Zeit, wann die enorm grossen Bemühungen, Früchte tragen sollten. Mit einem platzierten Flachschuss liess der eingewechselte Fedele Torhüter M Barki nicht den Hauch einer Chance.

In der nachfolgenden Schlussphase lag gar der mögliche Ausgleich für Herzogenbuchsee in der Luft. Doch der eingewechselte Wyss vermochte Torhüter Morf gleich doppelt nicht zu überwinden. Letztlich blieb es beim knapp, aber dennoch hochverdienten 1:0-Heimsieg der Platzherren.

Mehr zum Thema:

Trainer FC Langenthal Langenthal