Wie der Handballverein Herzogenbuchsee mitteilt, haben die Herren das Spiel gegen TV Muri knapp mit einem 30:29 gewonnen.
Handball Symbolbild
Ein Handball liegt auf dem Tornetz. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Am Samstagnachmittag war der TV Muri aus Aargau in der Mittelholz Arena zu Gast.

Die Gäste aus Muri lagen auf dem zweitletzten Platz, mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus zwölf Partien. Die Aargauer reisten ohne Druck an.

Durch ihre Tabellensituation war ihr Schicksal für 2023 bereits besiegelt.

Bei Buchsi konnte man bei Spielbeginn durch zwei Siege in zwei Spielen noch auf ein mögliches Weiterkommen in die Aufstiegsrunde hoffen.

Wurfstarker Benz Ita

Man ist dann von einer ausgeglichener Punkteverteilung in den noch folgenden Partien der zwei verbleibenden Spielrunden abhängig.

Nichtsdestotrotz glaubte Buchsi an ihre Chance und begann das Spiel sehr motiviert. In der siebten Minute stand es bereits 6:2 für den Gastgeber.

Die gegnerische Abwehr hatte Mühe mit dem wurfstarken Benz Ita, welcher von den sechs Treffern fünf selbst erzielte.

Leider konnte man den Vorsprung aber nicht weiter ausbauen und somit kämpfte sich Muri im Verlauf der ersten Halbzeit wieder heran.

Der HVH übernahm die Führung

Die daraus resultierende zwei Tore Führung für Buchsi hielt sich bis ans Ende der ersten Halbzeit.

Beide Mannschaften boten eine ungenügende defensive Leistung und machten es den Torhütern somit schwer ins Spiel zu finden.

Nach 30 torreichen Minuten stand es in der Pause 17:15 für den HVH.

Eine enge Partie bis zum Schluss

Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel in einem ähnlichen Schema weiter. Auf Seite von Buchsi passte man sich an dem Spielstil der Gegner an.

Es fehlte die Dynamik und die kollektive Leistung, vor allem in der Abwehr. TV Muri konnte sich durch schöne Einzelaktionen und einfache Tore in der Partie halten.

Bis zu der 45 Minuten blieb die Tordifferenz unverändert.

Knapper Sieg für Buchsi

Durch vermehrte Fehlwürfe auf Seiten von Buchsi konnte sich die junge Mannschaft aus dem Aargau gar zu einem ein Unentschieden herankämpfen.

Doch so wie Ita Benz angefangen hatte, beendete der Rückraum-Spieler von Herzogenbuchsee auch das Spiel.

Mit drei Toren in der Schlussphase konnte er Buchsi so einen weiteren knappen Sieg sichern. Das spannende Spiel endete 30:29.

Keine Aufstiegsrunde für den HVH

Das Schicksal der Herren 1 im Hinblick auf die Auf-/Abstiegsrunde steht nun aber, trotz Sieg, bereits fest.

Durch den Sieg von Muotathal gegen Kriens steht nun fest, dass Buchsi nächstes Jahr nicht um dem Aufstieg wird spielen können und in die Abstiegsrunde geschickt wird.

Das interne Saisonziel ist somit nicht erreicht worden. Nun kann man sich auf 2023 konzentrieren und das letzte Spiel 2022 gegen Altdorf ohne Druck absolvieren.

Die Herren 1 werden am Wochenende alles geben um diese Saison mit einen Sieg gegen Altdorf erhobenen Hauptes beenden zu können.

Mehr zum Thema:

Herzogenbuchsee