Vom 1. März bis zum 8. April 2022 wird in der Aula der Wirtschaftsschule BFB in Biel die zweisprachige Wanderausstellung «Stärker als Gewalt» gezeigt.
Der Zentralplatz in Biel.
Der Zentralplatz in Biel. - Nau.ch / Ueli Hiltpold

Die zweisprachige Wanderausstellung «Stärker als Gewalt» soll Jugendliche und junge Erwachsene für das Thema häusliche Gewalt sensibilisieren und Hilfsangebote aufzeigen. An vier Tagen, vom 1. März bis zum 8. April 2022, findet eine öffentliche Führung durch die Ausstellung statt.

Gewalt in der Beziehung oder in der Familie gehört für viele Menschen zur traurigen Realität. Im Jahr 2020 registrierte die Kantonspolizei Bern pro Tag drei bis vier Fälle von häuslicher Gewalt.

In mehr als der Hälfte der Fälle waren Minderjährige betroffen. Kinder und Jugendliche, die zu Hause Gewalt erleben, werden in ihrer gesunden Entwicklung beeinträchtigt. Häusliche Gewalt zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten und Nationalitäten durch. Sie prägt Betroffene ein Leben lang.

Interaktive Ausstellung «Stärker als Gewalt»

Es gibt nicht eine einzige Ursache von häuslicher Gewalt, sondern verschiedene Faktoren spielen zusammen. Gewisse dieser Risikofaktoren können sich durch die Corona-Pandemie insbesondere bei vorbelasteten Familien verschärfen.

Die interaktive Ausstellung «Stärker als Gewalt» ermöglicht einen Einblick in die Lebensrealität betroffener Personen. Sie will Jugendlichen und jungen Erwachsenen aufzeigen, wie sie den Kreislauf der Gewalt durchbrechen und wo sie Hilfe erhalten können.

Bereits im März 2020 hatte die Wanderausstellung in Biel Halt gemacht, die Führungen mussten jedoch damals aufgrund der besonderen Lage in Zusammenhang mit dem Coronavirus eingestellt werden.

Die Führung ist kostenlos

Das Verpasste wird nun nachgeholt: Mitarbeitende von Solidarité femmes, der Opferberatungsstelle Biel sowie der Kantonspolizei Bern werden in den kommenden Wochen über 80 Schulklassen aus Biel und dem Jura bernois durch die Ausstellung in der Aula der Wirtschaftsschule BFB führen und Fragen beantworten.

Fachpersonen und interessierte Personen aus der Bevölkerung sind eingeladen an einer öffentlichen Führung teilzunehmen.

Diese finden an den folgenden Tagen jeweils von 18 bis 19 Uhr statt: Montag, 7. März auf Französisch, Dienstag, 15. März auf Deutsch, Mittwoch, 23. März auf Französisch und Donnerstag, 31. März wieder auf Deutsch in der Wirtschaftsschule BFB, Robert-Walser-Platz, in Biel.

Der Besuch der Führung ist kostenlos.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Coronavirus Gewalt