Die Zuger FDP will ihre zwei Regierungsratssitze bei den Wahlen am 2. Oktober verteidigen. Sie hat am Mittwochabend die beiden Bisherigen Florian Weber und Andreas Hostettler zur Wiederwahl nominiert.
zug
Die Stadt Zug. - stadtzug.ch

Die 65 Parteimitglieder sprachen sich an der Versammlung in Steinhausen einstimmig für das Zweier-Ticket aus, wie es bei der Partei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA hiess. Die beiden FDP-Regierungsräte sind seit 2019 im Amt.

Der 54-jährige Hostettler aus Baar führt das Departement des Innern, der 41-jährige Weber aus Zug ist Baudirektor. Neben den beiden FDP-Magistraten treten vier weitere amtierende Mitglieder des siebenköpfigen Zuger Regierungsrates erneut an. Für die Mitte sind es Martin Pfister und Silvia Thalmann-Gut, für die SVP Heinz Tännler und Stephan Schleiss.

Nicht mehr zur Wahl stellt sich Sicherheitsdirektor Beat Villiger (Mitte). Seine Partei wird am 30. März ihre Kandidierenden nominieren. Anspruch auf Villigers Sitz angemeldet hat die 31-jährige Kantonsrätin, Parteipräsidentin und Anwältin Laura Dittli aus Oberägeri.

Dass es zu Kampfwahlen kommen wird, ist bereits seit Anfang des Jahres klar. Die Alternativen - die Grünen (ALG) hatten angekündigt, mit Unterstützung der SP Kantonsrätin Tabea Zimmermann ins Rennen zu schicken. Die SVP nominiert am 31. März.

Mehr zum Thema:

Steinhausen Grüne Baar SVP SP FDP