Nachdem im Zürcher Unterland ein Vogelgrippe-Fall nachgewiesen wurde, wappnen sich Landwirte im Zürcher Weinland gegen das gefährliche Virus.
Vogelgrippe H5N1
In Israel ist die Vogelgrippe H5N1 auf dem Vormarsch. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit mehreren Jahren erkranken Vögel in der Schweiz immer wieder an der Vogelgrippe.
  • Nun wurde das hochansteckende Virus im Zürcher Unterland nachgewiesen.
  • Das Zürcher Weinland und Winterthur reagieren mit entsprechenden Massnahmen.

Im Zürcher Unterland wurde ein Fall von Vogelgrippe nachgewiesen. Das Zürcher Weinland und Winterthur wappnen sich nun gegen weitere Infektionen mit dem Virus. Demnach verzichtet Winterthur auf die Geflügelschau.

Seit bereits vielen Jahren fallen in der Schweiz Vögel der hochansteckenden Erkrankung zum Opfer. Dementsprechend vorbereitet ist unter anderem der Martella-Hof in Marthalen im Zürcher Weinland.

Landwirt im Zürcher Weinland reagiert auf die Vogelgrippe

Gegenüber «TELE TOP» führt Hofbesitzer Reto Wipf aus, dass er seine Hühner abschirmen würde. Demnach sei der Wintergarten seiner Hühner überdacht. Mit der Anbringung von Netzen könnten die Tiere zwar an die frische Luft. Dabei würden sie nicht die Gefahr laufen, mit Wildvögeln in Berührung zu kommen.

Mehr zum Thema:

Bauern