Italiens grösster Versorger Enel will in den kommenden Jahren Milliarden in die Energiewende investieren.
enel
Das Logo des Energiekonzerns Enel. - keystone

In diesem Jahrzehnt sollen 170 Milliarden Euro in den Ausbau erneuerbarer Energien gesteckt werden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das wären im Vergleich zum vorherigen Strategieplan sechs Prozent mehr.

Bis 2030 will Enel die Kapazitäten an erneuerbaren Energien auf rund 154 Gigawatt im Vergleich zu 2020 verdreifachen.

Der Stromabsatz soll um fast 30 Prozent zulegen. Die Gesamtinvestitionen bezifferten die Italiener dabei mit 210 Milliarden Euro, wovon 40 Milliarden von Partnern kommen sollen.

Vor Enel haben bereits eine Reihe von Versorgern ihre Investitionspläne für den Wandel hin zu mehr klimafreundlicher Energie vorgelegt, etwa der deutsche RWE-Konzern.

Mehr zum Thema:

Energie Euro