Die italienische Hypovereinsbank-Mutter Unicredit hat im dritten Quartal weiter von einer deutlich niedrigeren Risikovorsorge für Kreditausfälle profitiert. So stieg der Gewinn in den Monaten Juli bis September um etwas mehr als die Hälfte auf knapp 1,1 Milliarden Euro, wie die zweitgrösste Bank Italiens am Donnerstag in Mailand mitteilte.
unicredit
Logo der italienischen Bank Unicredit im italienischen Siena. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Wichtigster Grund für den Anstieg war eine sich deutlich gebesserte Corona-Situation.

Die Bank musste deshalb nur noch knapp 300 Millionen Euro für die Ausfälle von Krediten zur Seite legen. Vor einem Jahr waren es noch 741 Millionen Euro. Mit dem Ergebnis übertraf die Bank die Erwartungen der Experten.

Zudem erhöhte die Bank die Prognose für das laufende Jahr. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn werde jetzt bei mehr als 3,7 Milliarden anstatt wie bisher bei mehr als 3 Milliarden Euro erwartet. 2020 hatte der Wert bei 1,3 Milliarden Euro gelegen.

Mehr zum Thema:

Mutter Euro