Tesla hat die neue Betaversion des Modus «Full Self Driving» rausgebracht. Elon Musk mahnt weiterhin zur Wachsamkeit, Sicherheit stehe im Vordergrund.
Tesla will «autonomes Fahren» anders verstanden haben als in der Autobranche allgemein üblich. Foto: Christophe Gateau/dpa
Tesla will «autonomes Fahren» anders verstanden haben als in der Autobranche allgemein üblich. Foto: Christophe Gateau/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Beta-Version des Modus «Full Self Driving» kann nun ausprobiert werden.
  • Elon Musk bittet die Fahrerinnen und Fahrer nun darum, «paranoid» zu sein.
  • Es werde auch bisher unbekannte Probleme geben.

Tesla entwickelt das «Full Self Driving» immer weiter. Nun kann die Beta-Version 9 bereits von Fahrerinnen und Fahrern genutzt werden – auch in der Stadt. Ein Youtube-Video zeigt etwa eine Testfahrt durch die US-Metropole San Francisco. Obwohl die Funktionen autonomes Fahren ermöglichen sollen, ist weiterhin Vorsicht geboten: Tesla-Gründer Elon Musk warnt davor, sich lediglich auf die Software zu verlassen.

Auf Twitter schreibt er: «Beta 9 behebt die meisten bekannten Probleme, aber es wird auch unbekannte Probleme geben, also seien Sie bitte paranoid.» Sicherheit habe bei Tesla immer die oberste Priorität, fügt er hinzu.

Mehr zum Thema:

Twitter Youtube Tesla Elon Musk