Der geplante Börsengang des Agrochemiekonzerns Syngenta in China ist gestoppt worden. Das geht aus bei der Börse in Shanghai am 30. September eingereichten Dokumenten hervor.
Beim Börsengang von Syngenta in China könnte es zu Verzögerungen kommen: Ein Werk des Konzerns in der Schweiz (Archivbild).
Beim Börsengang von Syngenta in China könnte es zu Verzögerungen kommen: Ein Werk des Konzerns in der Schweiz (Archivbild). - sda - KEYSTONE/GAETAN BALLY

Das Wichtigste in Kürze

  • Syngenta müsse demnach den Antrag auf Börsenzulassung mit ihren neuesten Finanzberichten aktualisieren, heisst es in der Einreichung.

Die Schweizer Syngenta Group gehört zum Staatskonzern ChemChina und hatte im Juli die Genehmigung für ein Listing am STAR Market der Börse Shanghai erhalten. Der Börsengang peilt ein Volumen von rund zehn Milliarden Dollar an.

Mehr zum Thema:

Dollar Syngenta