Insgesamt will Ford Motor 8 Millionen seiner Rivian Automotive-Aktien verkaufen. Der Deal soll über Goldman Sachs ablaufen.
rivian anleger
Das Logo von Rivian. - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Für den Elektroauto-Hersteller Rivian sieht es derzeit schlecht aus.
  • Das US-amerikanische Unternehmen hat im ersten Quartal 2022 um die Hälfte eingebüsst.
  • Aus diesem Grund versuchen nun Firmen wie Ford Motor ihre Aktienanteile zu verkaufen.

Ford Motor besitzt 102 Millionen Aktien von Rivian und möchte sich nun von einem Teil trennen. Da am Sonntag die IPO-Sperrfrist für Aktienverkäufe der Altaktionäre endet, steht der Verkauf von 8 Millionen Aktien an. Der Deal soll laut der «CNBC» über Goldman Sachs ausgeführt werden.

Auch JPMorgan Chase plant ein Paket von 13 bis 15 Millionen Rivian-Aktien loszuwerden. Dabei soll der Wert bei 26,90 Dollar pro Aktie legen.

Das erste Quartal fiel für den Elektroauto-Hersteller äusserst erniedrigend aus. Während den ersten drei Monaten sind die Papiere der Firma um über 50 Prozent gestürzt.

Mehr zum Thema:

Goldman Sachs Elektroauto JPMorgan Verkauf Dollar Aktie Ford