Der Schmuck- und Uhrenkonzern Richemont stösst seine Beteiligung an der Luxusuhrenmarke Greubel Forsey mit Sitz in La Chaux-de-Fonds ab. Käufer des 20%-Anteils sind die Firmengründer von Greubel Forsey sowie Firmenchef Antonio Calce, die das Unternehmen nun ganz besitzen.
Das Logo der Richemont-Gruppe.
Das Logo der Richemont-Gruppe. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • «Die Unabhängigkeit wird es uns ermöglichen, die nächsten Schritte zur Weiterentwicklung der Gesellschaft zu definieren», wird Unternehmenschef Calce in einer Mitteilung zitiert wird.

Finanzielle Details zur Transaktion wurden nicht genannt.

Greubel Forsey wurde im Jahr 2004 von Robert Greubel und Stephen Forsey gegründet. Die Marke, die für mechanische Uhren mit ausgefeilten Komplikationen bekannt ist, richtet sich an sehr wohlhabende Uhrenliebhaber. Der Einstiegspreis der Greubel-Forsey-Uhren liegt bei rund 200'000 Franken.

Mehr zum Thema:

Franken Richemont