PayPal übernimmt für 2,7 Milliarden US-Dollar den japanischen Bezahldienst Paidy. So will das US-Unternehmen seine Position auf dem asiatischen Markt stärken.
Paypal Klarna
Sitz von Paypal. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Paypal übernimmt den japanischen Bezahldienstleiter Paidy, heisst es in einer Mitteilung.
  • Der Deal kostet den amerikanischen Zahlungsabwickler rund 2,7 Milliarden US-Dollar.
  • Auf diese Weise will das Unternehmen seine Position auf dem asiatischen Markt stärken.

PayPal baut mit der Übernahme des japanischen Bezahldienstleisters Paidy für 2,7 Milliarden Dollar seine Position auf dem asiatischen Markt aus. Dies teilte der US-Zahlungsabwickler in der Nacht zum Mittwoch mit.

Der Gründer und Vorstandsvorsitzende des sogenannten Buy-Now-Pay-Later(BNPL)-Unternehmens, Russell Cummer werden seine Funktion nach der Übernahme beibehalten. Dasselbe gelte für Geschäftsführer Riku Sugie, hiess es in der Erklärung. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

Das Geschäft mit Ratenzahlungen boomt seit Beginn der Corona-Pandemie. Die Zeitung «Financial Times» hatte vergangenen Monat berichtet, dass Paidy in Betracht ziehe, den Sprung auf das Börsenparkett zu wagen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Dollar